Tschechien im Viertelfinale

Tschechien gewinnt bei der IIHF Weltmeisterschaft gegen Norwegen mit 7:0 und zieht als letzte Mannschaft ins Viertelfinale ein. Deutschland schlägt Frankreich mit 3:2 nach Verlängerung.

Tschechien löst durch einen 7:0-(3:0,2:0,2:0)-Kantersieg gegen Norwegen als letzte Mannschaft das Ticket für das Viertelfinale bei der IIHF Weltmeisterschaft in Schweden und Finnland.

Fleischmann (2./PP, 8.), Tlusty (12.), Hanzal (28.), Michalek (40.), Vrbata (54.) und Irgl (54.) treffen gegen völlig überforderte Skandinavier.

In der Runde der letzten Acht bekommen es die Tschechen nun mit den Schweizern zu tun, gegen die sie in der Vorrunde mit 2:5 den Kürzeren gezogen haben.

Deutschland kommt im letzten Vorrundenspiel zu einem 3:2-(1:1,0:1,1:0)-Sieg nach Verlängerung über Frankreich und beendet die Gruppe H damit auf dem fünften Platz.

Desrosiers bringt die Franzosen schon nach zwei Minuten im Powerplay in Front, NHL-Crack Ehrhoff (18.) kann ebenfalls in Überzahl ausgleichen. Nachdem Roussel (35.) erneut für die französische Führung sorgt, stellt Wolf (42.) auf 2:2.

In der Verlängerung sorgt Kapitän Ehrhoff (62.) schließlich für die Entscheidung.