Sieg im Penaltyschießen

Die österreichische Nationalmannschaft feierte am Freitagnachmittag den zweiten Sieg bei der IIHF Weltmeisterschaft in Finnland. Gegen den letztjährigen Vizeweltmeister Slowakei schoss Thomas Vanek den entscheidenden Treffer beim 2:1 nach Penaltyschießen.

Der Aufstand der kleineren Nationen bei der diesjährigen IIHF Weltmeisterschaft in Finnland setzte sich auch am Freitagnachmittag fort. Die österreichische Nationalmannschaft zeigte gegen den aktuellen Vizeweltmeister Slowakei eine kämpferische Leistung, gewann am Ende mit 2:1 (0:1,1:0,0:0) nach Penaltyschießen und feierte den zweiten Sieg bei diesen Titelkämpfen in der finnischen Hauptstadt Helsinki.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase erwischten die Slowaken den besseren Start und gingen durch Tomas Surovy (10.) in Führung. Die Österreicher ließen sich durch den Rückstand aber nicht vom Weg abbringen und kamen ihrerseits durch Gerhard Unterluggauer und Daniel Welser zu guten Möglichkeiten.

Im zweiten Drittel änderte sich etwas das Bild, die Slowakei übernahm mehr und mehr das Kommando. Mit Bernhard Starkbaum als Rückhalt (23 Saves in Abschnitt zwei) hielten die Österreicher aber den knappen 0:1-Rückstand, ehe Unterluggauer seinen "Hammer" auspackte und in der 34. Spielminute den Ausgleich erzielte.

Mit dem 1:1 kam die heimische Auswahl wieder besser in das Spiel, im letzten Drittel gingen beide Mannschaften aber kein zu großes Risiko ein und somit kam es zu einer fünfminütigen Verlängerung. In dieser waren die Österreicher dominant (6:0 Torschüsse), konnten aber die guten Einschussmöglichkeiten nicht nutzen.

Daher gab es ein entscheidendes Penaltyschießen, in dem Starkbaum alle drei Versuche der Slowaken abwehrte und Thomas Vanek seinen Penalty eiskalt zum 2:1-Sieg verwertete. "Wir haben gewusst, dass wir für den Klassenerhalt weiter punkten müssen. Unsere Mannschaft hat großartig gespielt und zwei wichtige Punkte geholt", meinte ein stolzer Teamchef Manny Viveiros. "Jetzt haben wir fünf Punkte und es kann noch alles passieren. Wir sind voll im Turniergeschehen dabei und werden am Samstag auch Finnland (ab 15:15 Uhr LIVE in ORF eins) fordern."

Kurz vor Spielbeginn erreichte die österreichische Mannschaft die Nachricht, dass Verteidiger Johannes Kirisits, der bisher 42 Mal im Nationalteam gespielt hat, erneut an Krebs erkrankt ist. Nach eigenen Angaben hat er auf die erste Behandlungsphase gut angesprochen. "Die ganze Nationalmannschaft ist in Gedanken bei Johannes und wünscht ihm eine vollkommene Genesung", sendet die österreichische Delegation positive Energie von Helsinki nach Klagenfurt.

IIHF Weltmeisterschaft in Helsinki/Finnland (LIVE in ORF eins)
04.05.2013, 12:15 Uhr (11:15 MESZ): USA – Österreich 5:3 (1:2,4:1,0:0)
Tore: Moss (11./PP), Johnson (24., 39./PP), Stapleton (30.), Palushaj (31.) bzw. Latusa (5.), Welser (6.), Schuller (34.)
Strafminuten: 2 bzw. 6

05.05.2013, 12:15 Uhr (11:15 MESZ): Frankreich – Österreich 3:1 (2:0,1:0,0:1)
Tore: Fleury (4.), Da Costa (5.), Desrosiers (38.) bzw. Vanek (48.)
Strafminuten: je 4

07.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Österreich – Lettland 6:3 (2:1,2:1,2:1)
Tore: F. Iberer (14.), Lakos (18./PP), Vanek (24.), Altmann (27.), Raffl (50.), Oberkofler (57.) bzw. Berzins (4.), Saviels (39.), Darzins (41./PP)
Strafminuten: 6 bzw. 8

08.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Österreich – Deutschland 0:2 (0:0,0:1,0:1)
Tore: Kink (38., 60./EN,SH)
Strafminuten: 8 bzw. 16

10.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Slowakei – Österreich 1:2 n.P. (1:0,0:1,0:0,0:0,0:1)
Tore: Surovy (10.) bzw. Unterluggauer (34.), Vanek (entscheidender Penalty)
Strafminuten: 8 bzw. 6

11.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Finnland – Österreich
13.05.2013, 20:15 Uhr (19:15 MESZ): Österreich – Russland