Schweden ist Weltmeister

Schweden ist nach einem 5:1 über die Schweiz zum neunten Mal Weltmeister und holt sich als erster Gastgeber einer IIHF Weltmeisterschaft seit 1986 den Titel.

Schweden holt sich bei der 77. IIHF Weltmeisterschaft zum insgesamt neunten Mal den Titel. Die favorisierten "Tre Kronor" gewinnen das Endspiel in Stockholm gegen Überraschungsteam Schweiz 5:1 (2:1,0:0,3:0).

Roman Josi (5.) bringt die Eidgenossen in Führung, doch die Hausherren drehen durch Erik Gustafsson (9.), Henrik Sedin (12./PP, 58./EN), Simon Hjalmarsson (48.) und Loui Eriksson (57.) die Partie.

Schweden gelingt es damit als ersten Gastgeber einer IIHF Weltmeisterschaft seit der UdSSR 1986, den Titel zu erringen.

Co-Gastgeber Finnland geht leer aus. In Stockholm muss sich Suomi im Spiel um Bronze den USA mit 2:3 (0:2,0:0,2:0) nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Die Partie beginnt aus Sicht der Finnen denkbar schlecht, Craig Smith (1.) und Paul Stastny (16./PP) bringen die USA früh in Führung. Lauri Korpikoski (49., 53.) sorgt im Schlussdrittel noch für den Ausgleich.

Nach einer torlosen Verlängerung verwertet Alexander Galchenyuk den entscheidenden Penalty.