Lettland wartet

Am Dienstag geht es in der Hartwall Areena von Helsinki gegen Lettland um den ersten Punktgewinn bei der IIHF Weltmeisterschaft. Die Balten sind ebenso mit zwei Niederlagen gegen Russland und die USA in dieses WM-Turnier gestartet.

Nach den ersten beiden Spieltagen bei dieser IIHF Weltmeisterschaft war es für den internationalen Verband (IIHF) wieder an der Zeit, ein Meeting mit allen teilnehmenden Nationen abzuhalten. Der Österreichische Eishockeyverband (ÖEHV) nutzte diese Gelegenheit auch gleich, um seinen Kader zu vervollständigen.

Stürmer Andreas Kristler und Verteidiger Johannes Reichel werden für die restlichen fünf Partien das österreichische Aufgebot komplettieren, Stürmer Manuel Geier trat noch am Montagnachmittag die Heimreise an. Nach den Niederlagen gegen die USA und Frankreich steht die heimische Nationalmannschaft vor dem nächsten wichtigen Spiel in Sachen Klassenerhalt.

Am Dienstag geht es in der Hartwall Areena gegen Lettland (ab 15:15 Uhr MESZ LIVE auf ORF eins) um den ersten Punktgewinn bei den diesjährigen Titelkämpfen. Die Balten sind ebenso mit zwei Niederlagen gegen Russland und die USA in dieses WM-Turnier gestartet.

"Wir haben Lettland jetzt zwei Mal gesehen. Diese Mannschaft hat auch ihre Schwächen und wir werden versuchen, diese auszunützen", meinte Teamchef Manny Viveiros, der an der Linienzusammenstellung etwas verändern möchte, nach dem einstündigen Training am Montagvormittag. "Wir waren in den ersten beiden Spielen nicht konstant genug und hatten einige Schwächephasen dabei. Das wissen die Spieler und wir werden diese Fehler nicht mehr machen."

Bisher gab es 16 Länderspiele gegen Lettland, von denen die Österreicher vier gewinnen konnten. "Auch dieses Spiel beginnt wieder bei null. Wir müssen jeden Wechsel mit voller Konzentration spielen, dann haben wir eine gute Chance, dieses Spiel zu gewinnen", erklärte Thomas Vanek, der gegen Frankreich sein erstes Tor bei dieser Weltmeisterschaft erzielen konnte.

IIHF Weltmeisterschaft in Helsinki/Finnland (LIVE in ORF eins)
04.05.2013, 12:15 Uhr (11:15 MESZ): USA – Österreich 5:3 (1:2,4:1,0:0)
Tore: Moss (11./PP), Johnson (24., 39./PP), Stapleton (30.), Palushaj (31.) bzw. Latusa (5.), Welser (6.), Schuller (34.)
Strafminuten: 2 bzw. 6

05.05.2013, 12:15 Uhr (11:15 MESZ): Frankreich – Österreich 3:1 (2:0,1:0,0:1)
Tore: Fleury (4.), Da Costa (5.), Desrosiers (38.) bzw. Vanek (48.)
Strafminuten: je 4

07.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Österreich – Lettland
08.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Österreich – Deutschland
10.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Slowakei – Österreich
11.05.2013, 16:15 Uhr (15:15 MESZ): Finnland – Österreich
13.05.2013, 20:15 Uhr (19:15 MESZ): Österreich – Russland