Auftaktniederlage gegen Norwegen

Im ersten Spiel der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division I musste sich die österreichische Nationalmannschaft Norwegen knapp geschlagen geben.

Das rot-weiß-rote Team präsentierte sich taktisch gut eingestellt und von Beginn an konzentriert und ging auch verdient mit 1:0 in Führung. Nach der Pause dann gar das 2:0 und weitere gute Torchancen, Norwegen fand nicht wirklich ein Rezept gegen die gut organisierte österreichische Abwehr.

Doch dann fiel wie aus dem Nichts nach einem katastrophalen Fehlpass in der eigenen Zone der Anschlusstreffer der Norwegerinnen. Und während das junge österreichische Team danach komplett geschockt wirkte, bekamen die Norwegerinnen plötzlich Oberwasser und nützten ihre technischen und körperlichen (klaren) Vorteile. Zwei Powerplay-Tore und ein weiterer Treffer besiegelten am Ende den 4:2-Sieg für Norwegen.

"Norwegen ist viel besser als wir, aber das haben wir auch vorher schon gewusst. Was mich aber wirklich ärgert - wir haben nach dem unglücklichen ersten Gegentor komplett den Faden verloren. Dabei waren wir dort immer noch in Führung, aber irgendwie war das Ganze dann wie ein Schockzustand und so kann man gegen einen derart starken Gegner nicht bestehen", ärgerte sich Head Coach Mika Väärälä.

Am Donnerstag ist Österreich spielfrei, am Freitag spielt das Team um 19 Uhr gegen Frankreich. Auch keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass die Französinnen Norwegen in der Vorbereitung mit 3:1 geschlagen haben.

"Wir wissen, dass wir bei dieser WM das jüngste und unerfahrenste Team haben. Und auch technisch sicher allen Gegnern unterlegen sind. Unsere einzige Chance auf einen Punkt oder Sieg besteht darin, dass wir 60 Minuten taktisch clever agieren und die ganze Zeit auf unserem besten Level spielen. Und das müssen wir umsetzen!"

WM-Spielplan: http://www.iihf.com/competition/325/statistics.html