Puck knockt Schweizer aus

Für den Schweizer Daniel Rubin ist die IIHF Weltmeisterschaft beendet. Der Stürmer wurde im Spiel gegen Kanada von einem Puck im Gesicht getroffen und erlitt dabei einen Jochbeinbruch.

Für den Schweizer Nationalteamspieler Daniel Rubin ist die IIHF Weltmeisterschaft in Finnland und Schweden nach dem Spiel gegen Kanada beendet.

Der Stürmer bekam gegen die Nordamerikaner einen Puck ins Gesicht und zog sich dabei einen Jochbeinbruch zu. Head Coach Sean Simpson muss somit nach Simon Moser bereits auf den zweiten Spieler verletzungsbedingt verzichten.

Verteidiger Roman Josi von den Nashville Predators wird in Kürze beim Team eintreffen. Einen Stürmer hat Simpson bisher noch nicht nachnominiert.