Niederlage gegen Japan

Die Aufstiegsambitionen der österreichischen Nationalmannschaft erhielten am Mittwochnachmittag einen Dämpfer. Österreich unterlag in Slowenien bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA Japan mit 3:4 nach Penaltyschießen.

In die dritte Partie bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA im slowenischen Ljubljana erwischte die österreichische Nationalmannschaft einen guten Start und spielte sich in der Anfangsphase zahlreiche Tormöglichkeiten heraus.

In der 12. Minute versuchte Mario Altmann vom linken Bullykreis sein Glück und überraschte damit den japanischen Torhüter. Die Führung im ersten Drittel war verdient, hatten die Österreicher in der Folge noch weitere Chancen, den Vorsprung zu erhöhen. Im zweiten Abschnitt wendete sich aber das Blatt, durch die erste Strafe in der Partie gegen die ÖEHV-Auswahl kamen die Japaner zurück ins Spiel.

Shuhei Kuji stellte nach nur wenigen Sekunden in Überzahl auf 1:1. Auch wenn die Asiaten durch Konter immer wieder gefährlich wurden, hatten die Österreicher das Spiel weitgehend unter Kontrolle. Zur Halbzeit dieser Begegnung dann wieder die Führung, als Stefan Ulmer einen Schuss von Raphael Herburger ins Tor ablenkte.

Aber auch dieser Vorsprung hielt nicht lang, Kuji vollendete einen schnellen Gegenstoß zum erneuten Ausgleich (37.). Im Schlussdrittel zeigte sich ein ähnliches Bild: Japan vertraute auf die schnellen Beine im Konter, Österreich legte zunächst wieder vor.

Matthias Trattnig sorgte im Fünf-gegen-Drei für das 3:2 (48.), nur 73 Sekunden später schlug Kuji zum 3:3 zum dritten Mal zu. Die restliche Spielzeit inklusive fünfminütiger Verlängerung verlief torlos, ein Penaltyschießen musste die Entscheidung bringen.

Die erste von drei Shootout-Runden hatte noch keinen Treffer zu bieten. Runde zwei eröffnete Hiromichi Terao mit einem Tor für Japan, Michael Grabner konterte mit dem Ausgleich im Penaltyschießen. Im dritten Durchgang traf Go Tanaka für die Japaner, Thomas Koch scheiterte und die Partie war damit verloren.

"Wir sind sehr enttäuscht", meinte Stürmer Gregor Baumgartner. "Wir müssen die Fehler, die wir gemacht haben, genau analysieren. Wir haben noch zwei Spiele, der Druck auf uns ist durch diese Niederlage etwas angestiegen."

An der Ausgangsposition für den Aufstieg ändert sich mit dieser Niederlage nur wenig. Nach drei Spielen halten die Österreicher bei sieben Punkten und treffen noch auf Ungarn (Donnerstag, ab 16:20 Uhr auf ORF Sport+) und Slowenien (Samstag, ab 19:50 auf ORF Sport+). Bei zwei Siegen ist ein Platz unter den besten Zwei weiterhin möglich.

"Wir haben eindeutig zu wenig aus unserem Scheibenbesitz gemacht", fand Head Coach Manny Viveiros. "Wir haben nicht auf unserem höchsten Level gespielt. Dieses Spiel müssen wir vergessen und am Donnerstag gegen Ungarn wieder voll angreifen."

2012 IIHF Weltmeisterschaft Division IA
Ljubljana/Slowenien, 15.-21.04.2012
Österreich, Slowenien, Ungarn, Großbritannien, Japan, Ukraine
http://www.iihf.com/channels1112/wm-ia/statistics.html

Spielplan
15.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ukraine 5:4 (1:1,4:2,0:1)
Tore: M. Geier (4./PP), Raffl (21./PP), Kirisits (22.), Welser (23.), Koch (30.) bzw. Tymchenko (14./PP, 35., 58./PP), Pobyedonostsev (33.)
Strafminuten: 10 bzw. 10 plus 10 Disziplinarstrafe Zabludovsky

16.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Großbritannien 7:3 (3:0,2:2,2:1)
Tore: Hundertpfund (8./PP), Baumgartner (10., 22./PP), Latusa (10., 44./PP), Trattnig (35.), Herburger (53.) bzw. Shields (34., 39.), Neilson (51./PP)
Strafminuten: 10 bzw. 16

18.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Japan 3:4 n.P. (1:0,1:2,1:1,0:0,0:1)
Tore: Altmann (12.), Ulmer (30.), Trattnig (48./PP2) bzw. Kuji (26./PP, 37., 49.), Tanaka (Penalty)
Strafminuten: 8 bzw. 4

19.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ungarn (live ORF Sport+)
21.04.2012, 20:00 Uhr: Österreich - Slowenien (live ORF Sport+)

Tickets
Der Kartenverkauf für die WM-Spiele der Nationalmannschaft in der bis zu 10.000 Zuschauer fassenden Arena Stozice hat am 1. März begonnen (http://www.oeticket.com/de/tickets/test-hzs-ljubljana-center-stozice-111967/event.html.)