Klares 6:0 gegen Gastgeber Lettland

Am Freitagabend gewann das Team Austria Spiel vier bei der diesjährigen IIHF Weltmeisterschaft Division IA gegen Lettland deutlich mit 6:0 und sicherte sich damit nicht nur vorzeitig den Klassenerhalt, sondern wahrte auch noch alle Chancen auf eine Medail

In einer sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Österreicherinnen nun an vierter Stelle und können noch alle Plätze von eins bis fünf erreichen.

Fix auf Rang sechs - und das ist die große Sensation bei dieser Weltmeisterschaft - ist mit Kasachstan jenes Team, das von der A-Gruppe gekommen ist und in der IIHF-Vierjahres-Weltrangliste die beste Platzierung hat (7). Wobei die Kasachinnen bislang nur das Spiel gegen Österreich klar verloren haben.

Doch nun zurück zu Österreich und den Rechenspielen hinsichtlich der Platzierung: aus eigener Kraft kann das Team mit einem Sieg gegen Tschechien in 60 Minuten noch die Bronzemedaille schaffen.

Für Platz eins bräuchte man sowohl Schützenhilfe von Lettland als auch von Kasachstan und müsste selbst im letzten Spiel gegen Tschechien in der regulären Spielzeit gewinnen.

Bzw. für Platz zwei würde schon die Hilfe von Lettland oder Kasachstan genügen. Ein Sieg in der Overtime sichert zumindest Platz vier ab, eine Niederlage könnte noch Platz fünf bedeuten, wenn Lettland Norwegen schlägt. Somit ist wirklich noch fast alles möglich.

Zurück zum Spiel gegen Lettland: vor den Augen des österreichischen Botschafters Dr. Stefan Pehringer, der das Team begeistert anfeuerte, übernahm Österreich von Beginn an das Kommando in der Partie.

Und bekam gleich zu Beginn zwei Powerplay-Chancen, die aber nicht genützt wurden. In Minute 10 dann das erlösende 1:0 durch EWHL-Topskorerin Janine Weber. Und mit Fortdauer des Spiels setzte sich die rot-weiß-rote Mannschaft immer besser durch, gegen Ende wurden vor allem die Linien drei und vier forciert, um bereits Kräfte für das Duell gegen Tschechien zu sparen.

"Wir haben drei Drittel lang gut gespielt und alle vier Linien eingesetzt.
Im Angriffsdrittel waren wir diesmal effektiv, hatten gefährliche Schüsse und sind auch auf die Rebounds gegangen. Und Paula im Tor hat einige wichtige Saves gemacht - vor allem als das Spiel noch eng war", freute sich Teamchef Christian Yngve.

Auch die zweifache Torschützin Janine Weber strahlte: "Wir haben unser Spiel gespielt und den Game Plan verfolgt. Die ganze Mannschaft hat kompakt gespielt und immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor gesucht."

Lettland - Österreich  0:6 (0:1,0:2,0:3)
Tore für Österreich: Weber (10., 44.), Hummel (28.), Schwärzler (39.), Altmann (41., 51.)

Spielplan, Liveticker und Statistik siehe http://www.iihf.com/channels1112/ww-ia/statistics.html

Kader für die WM Division I in Ventspils/Lettland
Tor
Nina Geyer, Theresa Hornich, Paula Camilla Marchhart
Verteidigung
Sharon Hausberger, Katharina Hybler, Martina Kness, Anna Maria Schneider, Eva Maria Verworner, Charlotte Wittich
Angriff
Denise Altmann, Sonja Ban, Marlene Brunner, Tamara Grascher, Victoria Hummel, Esther Kantor, Alessandra Lopez, Anna Meixner, Eva Schwärzler, Nadine Ullrich, Monika Vlcek, Sophia Volgger, Janine Weber
Team Staff
Martin Kogler - General Manager
Elfriede Verworner - Team Leader
Christian Yngve - Head Coach
Markus Lackner - Ass. Coach
Marcel Sakac - Tormanntrainer
Jenny Oberkofler - Masseurin
Konrad Amann - Physiotherapeut
Gerhard Oberhuber - Zeugwart
Andrea Keplinger - Psychologin