Kanadas Damen holten Gold

Das Finale bei der IIHF Damen Weltmeisterschaft lautete erneut Kanada gegen die USA. Den "Ahornblättern" gelang mit dem 5:4-Sieg nach Verlängerung die Revanche für die Vorjahresniederlage.

Das ewige Duell um die Goldmedaille bei den Titelkämpfen der Damen setzte sich auch in diesem Jahr bei der IIHF Weltmeisterschaft in Burlington/USA fort.

Die Kanadierinnen, ihres Zeichen Olympiasieger, gewannen im Endspiel gegen die Gastgeberinnen aus den USA mit 5:4 (1:1,2:2,1:1) nach Verlängerung. Kanada musste im Schlussdrittel lange Zeit einem Rückstand nachlaufen, Meghan Agosta schoss die "Ahornblätter" aber in die Overtime. Nach 1:50 Minuten war diese nach dem Treffer von Caroline Ouellette auch schon wieder vorbei.

Die Schweiz sicherte sich mit einem 6:2 (2:2,1:0,3:0) über Finnland erstmals eine Bronzemedaille. Deutschland schaffte mit zwei Siegen über die Slowakei den Klassenerhalt in der Top Division.