Kanada mit Frustbewältigung

Kanada schießt sich nach der Niederlage gegen die USA bei der IIHF Weltmeisterschaft der Top-Division gegen Frankreich den Frust von der Seele und gewinnt 7:2.

Die Kanadier geben sich im dritten Spiel bei der IIHF Weltmeisterschaft in Helsinki gegen Frankreich mit 7:2 (4:1,1:1,2:0) keine Blöße.

Nach der Niederlage gegen die USA gehen die Ahornblätter gegen die Franzosen nach zwei Minuten durch Ryan Nugent-Hopkins in Führung.

Patrick Sharp und zweimal Jamie Benn sorgen noch vor der ersten Drittelpause für klare Verhältnisse. Zwar kommen die Franzosen durch Brian Henderson zum 1:4, Jordan Eberle stellt den alten Rückstand aber wieder her.

Alexandre Rouleau trifft nochmals für Frankreich bevor erneut Nugent-Hopkins und Corey Perry den Endstand fixieren.