Bereit für die Ukraine

Die österreichische Nationalmannschaft freut sich bereits auf den offiziellen Start in die IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Slowenien. Als Auftaktgegner wartet am Sonntag in der Arena Stozice die Ukraine. An das letzte Duell hat man noch gute Erinner

Vor zwei Jahren ging es in der Partie zwischen Österreich und der Ukraine in den Niederlanden um den Aufstieg unter die besten 16 Nationen der Welt. Beide Mannschaften hatten alle ihre vier Spiele bei der Weltmeisterschaft in Tilburg gewonnen, das direkte Aufeinandertreffen entschied über Gold.

In einer über die ganzen 60 Minuten engen Begegnung behielt die ÖEHV-Auswahl knapp mit 2:1 die Oberhand und fixierte somit den Wiederaufstieg. Mit Thomas Raffl und Matthias Trattnig sind die beiden Torschützen von vor zwei Jahren auch bei der diesjährigen IIHF Weltmeisterschaft Division IA im slowenischen Ljubljana dabei.

Die Hälfte der österreichischen Mannschaft kann nicht wie die bereits Genannten oder etwa Gerhard Unterluggauer, der in wenigen Tagen sein 90. WM-Spiel absolvieren wird, auf langjährige internationale Erfahrung zurückgreifen, sondern wird in der Arena Stozice ihr Debüt auf der weltmeisterlichen Bühne geben.

"Die Nervosität hielt sich bisher auch in Grenzen. Eine B-Weltmeisterschaft ist für unser erstes WM-Spiel genau richtig", meint Manuel Geier, dessen Zwillingsbruder Stefan ergänzt: "Wir sehen es als normales Spiel an und werden versuchen, alle Partien hier zu gewinnen."

Dass die Absteiger Österreich und Slowenien die Gejagten sein werden, glauben die Zwillinge nicht: "Alle Mannschaften sind gleich stark, da gibt es keinen eindeutigen Favoriten. Es ist wie im Play-off, die Kleinigkeiten machen den Unterschied. Wir sind aber gut eingestellt und haben in den Vorbereitungsspielen sehr gut gespielt."

Acht weitere Spieler haben ebenso noch keine Senioren-Weltmeisterschaft für Österreich bestritten. Darunter ist auch Michael Grabner, der bisher nur bei der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2010 im rot-weiß-roten Dress aufgelaufen ist.

"Die Zeitumstellung und die lange Anreise spüre ich zwar noch, aber bis Sonntag habe ich mich schon eingewöhnt", meint der 24-Jährige, der bis letzten Sonntag noch in der National Hockey League im Einsatz war. "Das erste Training am Freitag war auch in Ordnung. Ich freue mich auf den Beginn."

Fünf Spiele in sieben Tagen (alle live in ORF Sport+) warten auf die österreichische Mannschaft. Nach der Einführung eines neuen Modus steigen die besten zwei Teams der Division IA auf und werden im kommenden Jahr an der IIHF Weltmeisterschaft in Schweden und Finnland teilnehmen.

"Diese Mannschaft repräsentiert unser Eishockey. Jeder, die das österreichische Trikot trägt, wird stolz darauf sein, bei dieser Weltmeisterschaft in Ljubljana zu spielen", erklärt ÖEHV-Präsident Dr. Dieter Kalt.

2012 IIHF Weltmeisterschaft Division IA
Ljubljana/Slowenien, 15.-21.04.2012
Österreich, Slowenien, Ungarn, Großbritannien, Japan, Ukraine
http://www.iihf.com/channels1112/wm-ia/statistics.html
Spielplan
15.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ukraine (live ORF Sport+)
16.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Großbritannien (live ORF Sport+)
18.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Japan (live ORF Sport+)
19.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ungarn (live ORF Sport+)
21.04.2012, 20:00 Uhr: Österreich - Slowenien (live ORF Sport+)
Tickets
Der Kartenverkauf für die WM-Spiele der Nationalmannschaft in der bis zu 10.000 Zuschauer fassenden Arena Stozice hat am 1. März begonnen (http://www.oeticket.com/de/tickets/test-hzs-ljubljana-center-stozice-111967/event.html).