Österreich verpasst den Klassenerhalt

Österreich hat den Klassenerhalt bei der 75. IIHF Weltmeisterschaft in der Slowakei verpasst. Im entscheidenden Spiel gegen Lettland verlor die österreichische Nationalmannschaft mit 1:4.

Nach dem 3:2-Erfolg am Samstag gegen Slowenien war der Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt. Dazu war aber ein Sieg gegen Lettland in der "Steel Arena" von Kosice nötig.

Diesen schaffte die österreichische Nationalmannschaft nicht und verlor gegen die Balten mit 1:4 (0:2,0:1,1:1). Wie schon im Vorrundenspiel gegen Schweden wurde eine gute Leistung im ersten Drittel nicht belohnt.

Bereits in der 6. Minute gingen die Letten durch einen Konter von Roberts Bukarts mit 1:0 in Führung. Die Österreicher ließen danach die Köpfe nicht hängen und drängten auf den Ausgleich. Die beste Chance hatte Matthias Trattnig mit einem Schlagschuss, der allerdings von der Stange zurücksprang (9.).

Wie aus dem Nichts fiel dann der zweite lettische Treffer durch Mikelis Redlihs, der aus einem Gestocher Torhüter Fabian Weinhandl bezwingen konnte (14.). Durch diesen frühen Rückstand wurde das Konzept der Österreicher über den Haufen geworfen.

Auch wenn die Truppe von Head Coach Bill Gilligan spielbestimmend war, machte der Gegner aus schnellen Gegenzügen die Treffer. Lettland zeigte sich als Team der Effizienz: Die ersten zwei sich bietenden Powerplay-Möglichkeiten wurden durch Kaspars Saulietis (29., 49.) auch eiskalt genutzt.

Im Schlussdrittel hielt Weinhandl noch einen Penalty des Letten Martins Cipulis (47.). Den Ehrentreffer für die ÖEHV-Auswahl erzielte Thomas Raffl im Powerplay in der letzten Spielminute.

"Wir haben gekämpft und alles versucht", meinte Kapitän Gerhard Unterluggauer. "Leider hat es nicht gereicht, dass wir Lettland schlagen." Für Österreich geht es damit 2012 in die Division I. Das gleiche Schicksal erleidet auch Slowenien, das am Sonntag gegen Weißrussland mit 1:7 unterging.

"Wir haben in der Offensive viel zu viel probiert und waren daher in der Abwehr anfällig für Konter", analysierte Head Coach Gilligan. "Das Powerplay hat leider wieder nicht so funktioniert, wie wir uns das gewünscht hätten."

Weißrussen wie Letten schaffen mit zwei Siegen in der Relegationsrunde den Klassenerhalt und treten 2012 bei der Weltmeisterschaft in Finnland und Schweden an.

Spielplan, Ergebnisse und Kaderlisten unter: http://www.iihf.com/en/channels-11/iihf-world-championship-wc11/statistics.html

Relegationsrunde
05.05.2011, 16:15 Uhr, Kosice: Weißrussland - Österreich 7:2 (3:0,2:0,2:2)
Tore: Kovyrshin (5.), Grabovski (18.), Kostitsyn (19.), Stasenko (31.), Demagin (33./SH), Korobov (43./PP2), Kulakov (52.) bzw. Setzinger (41./PP), Schiechl (54.)
Strafminuten: 12 bzw. 18

07.05.2011, 12:15 Uhr, Bratislava: Österreich - Slowenien 3:2 (1:0,1:2,1:0)
Tore: Unterluggauer (20.), Raffl (25.), Rotter (46.) bzw. Razingar (37.), D. Rodman (40./PP)
Strafminuten: 10 bzw. 14

08.05.2011, 20:15 Uhr, Kosice: Lettland - Österreich 4:1 (2:0,1:0,1:1)
Tore: Bukarts (6.), M. Redlihs (14.), Saulietis (23./PP, 49./PP) bzw. Raffl (60./PP)
Strafminuten: 14 bzw. 10