Chris Harand fällt für die WM aus

Im Länderspiel gegen WM-Gastgeber Slowakei verletzte sich Stürmer Chris Harand schwer. Die Weltmeisterschaft findet ohne den Angreifer statt.

Halskrause statt Eishockey-Weltmeisterschaft heißt es für Österreichs Teamstürmer Chris Harand.

Der ÖEHV-Angreifer erleidet nach einem regelwidrigen Check im Vorbereitungsspiel gegen die Slowakei eine knöcherne Absplitterung im zweiten Halswirbel.

Bei dem 29-jährigen Wiener überwiegt allerdings die Erleichterung: "Es hätte viel schlimmer enden können. Keine Ahnung, was er sich dabei gedacht hat."

Bereits vor zwei Jahren war die A-WM in Bern für ihn nach einer ähnlichen Attacke vorzeitig beendet.