"Sbornaja" zu betrunken für Rückflug

Russlands U20-Nationalteam wurde nach dem 5:3-Finalerfolg über Kanada nach der Weltmeisterschaft der Heimflug aus Buffalo verwehrt. Grund: Zu betrunken.

Der Gewinn des Titels bei der U20-Weltmeisterschaft in den USA hat für das russische Eishockey-Team ein feuchtfröhliches Nachspiel.

Der gesamten 30-köpfigen Delegation wird am Tag nach dem ersten Titelgewinn seit 2003 der Heimflug aus Buffalo verwehrt. Der Grund: Die vermeintlichen Passagiere sind zu betrunken und fallen durch Undiszipliniertheiten auf.

"Die waren so betrunken, dass sie einige der Spieler aus dem Bus tragen mussten", so der Chauffeur des Flughafen-Shuttles gegenüber der Zeitung "Buffalo News". Das Endspiel hatte Russland am Mittwoch nach 0:3-Rückstand nach 40 Minuten noch mit 5:3 gegen Kanada gewonnen.