Faszination Torwartspiel

24 Spieler des österreichischen U20-Nationalteams schwitzen im Trainingscamp in Villach und bereiten sich auf die Weltmeisterschaft der Division I in Bled/Slowenien (ab 12. Dezember) vor. Die drei Torhüter der ÖEHV-Auswahl im Q&A.

Die Fragen an die Torhüter des österreichischen U20-Nationalteams:

1) Welchen Stellenwert hat es für dich, das rot-weiß-rote Trikot bei der WM anzuziehen?
2) Wie gelingt der Aufstieg bei dieser WM?
3) Was hat dich in deiner Kindheit am Eishockey am meisten fasziniert?
4) Hast du ein Vorbild und/oder einen Lieblingsverein?
5) Welche Ziele hast du dir für deine eigene Karriere gesteckt?

Andreas Brenkusch (EC KAC)

1) Für das eigene Land bei dieser WM auf internationaler Bühne zu spielen, ist natürlich für mich etwas ganz Besonderes und ich bin stolz darauf. Es ist eine Belohnung für mich und zeigt mir, dass sich die harte Arbeit im Training Tag für Tag lohnt.

2) Wir werden als Team auftreten. Jeder wird sein Bestes geben. Wir werden diszipliniert spielen und unsere Stärken im Offensivbereich ausspielen. Wir werden unser Tempo gehen und so wird jeder Gegner in Schwierigkeiten geraten. Außerdem blicken wir alle in die gleiche Richtung – sprich Siegeswille - und so werden wir auch Erfolg haben. Bei einer WM sind alle Gegner stark, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Es darf keine Mannschaft unterschätzt werden. Für sehr stark halte ich Dänemark und Slowenien. Um erfolgreich zu sein, müssen wir jeden schlagen - und das können wir auch.

3) Es ist die Härte und Schnelligkeit am Spiel, die immer vorhanden ist. Ein Eishockeyspiel kann nie langweilig sein. Mich hat auch der Biss und Wille, alles zu tun, um zu gewinnen, fasziniert. Am besten haben mir schon immer die Tormänner gefallen. Ich war zuerst ein Stürmer und bin ab meinem elften Lebensjahr zur Probe ins Tor und wollte ab diesen Moment Tormann sein.

4) Bernd Brückler ist mein Vorbild. Mein Lieblingsverein ist der KAC.

5) Ich möchte Eishockey-Profi werden. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, in der österreichischen Bundesliga in den nächsten Jahren erster Tormann zu werden. Wenn sich eine Möglichkeit ergeben würde, kann ich mir auch vorstellen, ins Ausland zu wechseln.

Thomas Dechel (EAC Junior Capitals)

1) Ich durfte Österreich noch nicht oft vertreten und bin daher jedes Mal stolz, wenn ich das rot-weiß-rote Trikot trage. Bei einer WM hat das dann noch einen größeren Stellenwert für mich.

2) Jeder muss für den anderen kämpfen und rackern. Wir sollten aber nicht vor Beginn des Turniers schon vom Aufstieg reden. Klar sollten wir ein Ziel vor Augen haben (Gold bzw. Silber), trotzdem heißt es Wechsel für Wechsel, Drittel für Drittel und Match für Match. Jeder muss sein Bestes geben und am Ende werden wir sehen, ob es auch gereicht hat. Natürlich gibt es Favoriten und Außenseiter bei diesem Turnier. Um aufzusteigen, müssen wir aber alle Spiele gewinnen, egal wie der Gegner heißt. Ich bin mir sicher, wenn wir unser Spiel dem Gegner aufzwingen können und konsequent unseren Weg gehen, werden wir unser Ziel auch erreichen.

3) Das schnelle Spiel, die harten Checks und die tobenden Fans nach einem "Big Save" haben mich schon immer fasziniert.

4) Ich habe eigentlich kein Vorbild. Ich versuche, meinen eigenen Weg zu gehen. Lieblingsverein? Naja, ich halte zu Buffalo, wenn ich sie spielen sehe. Einen echten Lieblingsverein habe ich aber nicht.

5) Da reichen drei Buchstaben: NHL!

Christoph Lindenhofer (EHC Liwest Linz)

1) Es ist eine große Ehre für mich, mein Land bei solch einer großen Veranstaltung vertreten zu dürfen. Es ist ein persönliches Highlight für mich.

2) Wir müssen von Beginn an konzentriert arbeiten und wir dürfen keinen Gegner unterschätzen. Ein guter Start in das Turnier ist sehr wichtig. Die härtesten Konkurrenten werden Dänemark, Slowenien und Kasachstan sein.

3) Mich hat schon als kleines Kind das Torwartspiel fasziniert. Ich wollte von Beginn an Goalie werden. Die Schnelligkeit und die mächtige Ausrüstung haben mich überzeugt, mit dem Eishockey zu beginnen.

4) Ich habe nicht direkt ein Vorbild. Aber Ryan Miller ist ein Torhüter, der mir sehr gut gefällt. Mein Lieblingsverein sind die Columbus Blue Jackets. Für mich ist es aber eine große Ehre, für die Black Wings Linz aufs Eis gehen zu dürfen.

5) Natürlich ist es mein Ziel, mich im Bundesligakader zu etablieren und in den nächsten Jahren immer mehr Vertrauen und Eiszeit in der Erste Bank EHL zu bekommen.

2011 IIHF Weltmeisterschaft Div. I in Bled/Slowenien (12. bis 18. Dezember)

12.12.2010, 16:30 Uhr: Litauen - Österreich
13.12.2010, 15 Uhr: Österreich - Kasachstan
15.12.2010, 13 Uhr: Österreich - Kroatien
17.12.2010, 18:30 Uhr: Slowenien - Österreich
18.12.2010, 15:30 Uhr: Österreich - Dänemark