Auch souverän gegen Kasachstan

Der nächste Schritt Richtung Wiederaufstieg ist getan. Im zweiten Spiel bei der Weltmeisterschaft der Division I in Slowenien feierte das österreichsiche U20-Nationalteam mit dem 5:2 gegen Mitfavorit Kasachstan den zweiten Sieg.

Was in der bisherigen Saison noch nicht gelungen war, schaffte die Mannschaft von Trainer Dieter Werfring ausgerechnet bei der Weltmeisterschaft in Bled: zwei Siege in Folge.

Nach dem souveränen Auftaktsieg über Litauen am Sonntag folgte keine 24 Stunden später das zweite Stück auf dem Weg zum sofortigen Wiederaufstieg unter die besten Nationen der Welt.

Gegen Mitfavorit Kasachstan kamen die Österreicher nur in den ersten 20 Minuten ins Schwitzen. Im Startdrittel hatten die Kasachen, die ihr erstes Spiel gegen Dänemark mit 1:7 verloren hatten, eindeutig mehr Spielanteile und führten nach dem Treffer von Nikita Mokin (13.) auch verdient.

Damit hatten die Kasachen aber ihr Pulver verschossen und Österreichs Torhüter Christoph Lindenhofer (EHC Liwest Linz) zeigte eine ansprechende Leistung (insgesamt 30 Saves) zwischen den Pfosten.

"Wir haben das erste Drittel verschlafen. Wir haben keinen Druck erzeugen können", hielt Head Coach Werfring in der ersten Pause eine kleine Ansprache. Diese zeigte auch ihre Wirkung: Innerhalb von nur 13 Minuten hatte sich die ÖEHV-Auswahl im zweiten Abschnitt einen sicheren Vorsprung erarbeitet.

Zunächst gelang Fabio Hofer (EC Red Bull Salzburg) im Powerplay in der 22. Minute der Ausgleich. Sein Salzburger Teamkollege Kevin Puschnik legte einen Doppelpack nach (24., 29.), ehe Hofer noch das 4:1 gelang (34.).

Der zweite Treffer der Kasachen durch Anton Petrov (38.) machte die Partie noch einmal spannend. "Wir haben dann die Zeit souverän runter gespielt", erklärte Werfring. Im Schlussdrittel passierte aber außer einiger handgreiflicher Auseinandersetzungen nichts mehr. Eine Sekunde vor Schluss traf noch Markus Pöck (EC Red Bull Salzburg) zum 5:2-Endstand ins leere Tor.

Am Dienstag steht für die Österreicher nur ein leichtes Training auf dem Programm. "Wir müssen die Köpfe jetzt wieder frei bekommen und die Spieler wieder etwas auf den Boden zurückholen", haben die Betreuer am ersten freien Tag viel zu tun. "Der Fokus gilt ganz klar dem Kroatien-Spiel. Wir dürfen auch diesen Gegner nicht unterschätzen."

2011 IIHF Weltmeisterschaft Div. I in Bled/Slowenien (12. bis 18. Dezember)

12.12.2010, 16:30 Uhr: Litauen - Österreich 0:5 (0:1,0:3,0:1)
13.12.2010, 15 Uhr: Österreich - Kasachstan 5:2 (0:1,4:1,1:0)
15.12.2010, 13 Uhr: Österreich - Kroatien
17.12.2010, 18:30 Uhr: Slowenien - Österreich
18.12.2010, 15:30 Uhr: Österreich - Dänemark