Nur noch fünf Teams in der NAHL

Die Nationale Amateur Hockey Liga muss in der kommenden Saison mit fünf Vereinen auskommen. Für Meister Tarco Wölfe Klagenfurt ist aus finanziellen Gründen an eine Titelverteidigung nicht zu denken.

Planungssicherheit wurde bei der Nationalen Amateur Hockey Liga (NAHL) bei der Gründung vor einem Jahr groß geschrieben. Drei der sieben Vereine mussten dennoch für die kommende Spielzeit aus finanziellen Gründen ihren Ausstieg bekannt geben.

Anstelle von Meister Tarco Wölfe Klagenfurt, dem EC Bulls Weiz und dem HC Kufstein kommt dem EK Zell am See Juniors, das Zeller Farmteam zur Mannschaft der Inter-National-League (INL), nur ein neuer Klub dazu. Damit nehmen fünf Teams die am 28. September beginnende Meisterschaft (Spielplan) in Angriff. Im Grunddurchgang werden drei Hin- und Rückrunden gespielt, Halbfinale und Finale gehen im "Best-of-Five"-Modus über die Bühne.

"Eine Fünferliga ist sicherlich das Minimum. Unser oberstes Ziel ist es, für die Saison 2014/15 die Liga wieder zu erweitern. Wien und Wels haben bereits Interesse gezeigt", erklärt Dr. Philipp Hofer, Vizepräsident des Steirischen Eishockeyverbandes (STEHV).