Kaspitz bleibt im Ausland

Roland Kaspitz wechselt nach seinem ersten Auslandsengagement bei den Landshut Cannibals in die zweite schwedische Liga zu Asplöven.

Roland Kaspitz kehrt nach seinem ersten Auslandsengagement bei den Landshut Cannibals nicht nach Österreich zurück, sondern wechselt in die zweite schwedische Liga zu Asplöven.

Der 31-Jährige, der im erweiterten Kader für die IIHF Weltmeisterschaft stand, verbuchte in Deutschlands zweithöchster Spielklasse in 42 Einsätzen 29 Scorerpunkte, davon fünf Tore.

"Roland ist sehr stark mit dem Puck, ein intelligenter Center, der ein wichtiger Teil unserer Offensive werden wird", meint Head Coach Per Kenttä.