Ein Hauch von National Hockey League

Insgesamt 140 Schieds- und Linienrichter von Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), Inter-National-League (INL) und Erste Bank Young Stars League (EBYSL) wurden durch das Team von Schiedsrichterobmann Martin Labitzke auf die Saison 2012/2013 vorbereitet.

Beim Saisonauftaktlehrgang der Schiedsrichter im Seepark Hotel in Klagenfurt gab es heuer prominente Verstärkung aus der National Hockey League.

Stephane Auger, langjähriger Referee (749 Spiele), folgte dem Ruf des Director of Hockey Operations, Lyle Seitz, und stand dem Kollegium mit Rat und Tat zur Seite. Referees aus acht verschiedenen Nationen wurden bei den Lauf-, Eis- und Regeltests auf Herz und Nieren getestet und sind bereit für die anstehenden Aufgaben.

Der langjährige Headreferee Pavel Cervenak aus der Tschechischen Republik und der Vorarlberger Linesman Norbert Mathis haben sich in die wohlverdiente Eishockeypension gestürzt. Auf diesem Weg bedankt sich das Kollegium für gemeinsame Stunden und wünscht alles Gute für ihre Zukunft.

Gute Nachrichten gibt es vom Internationalen Eishockeyverband. Nach durchwegs positiven Bewertungen bei weltweiten Eishockeyturnieren konnte der Kader der internationalen Schiedsrichter aufgestockt werden.

Nächste Saison werden zehn Referees und neun Linesmen Österreichs Fahnen im internationalen Vergleich vertreten. Die erste Nominierung bekam Ladislav Smetana, der zu einem Turnier nach Abu Dhabi fährt (IIHF World Championship Division III Qualifikation).

Die kommende Saison bringt auch einige Neuerungen im österreichischen Schiedsrichterkollegium. Die Schiedsrichter der EBEL und EBYSL konnten mit der Firma Schenker einen Sponsor für sich gewinnen.

Aufgrund dieser Partnerschaft wurden alle Schiedsrichter der Erste Bank Eishockey Liga und der Erste Bank Young Star League mit neuen Dressen ausgestattet. In der EBEL erhielten die Schieds- und Linienrichter erstmals Rückennummern (Referee von 2-45, Linesman von 51-95).

Die neu geschaffene EBYSL dient nicht nur den Spielern als Entwicklungsplattform, sondern auch den Referees. Die großteils jungen Schiedsrichter werden gezielt unter der Führung von erfahrenen Kollegen eingesetzt, beobachtet und gecoacht und können sich so für höhere Aufgaben vorbereiten und empfehlen.