Trockentraining für Kanada

Hockey Canada, ein Vorrundengegner Österreichs bei den Olympischen Spielen 2014, veranstaltete ein Trainingslager mit seinem Olympiakader in Calgary, allerdings ohne eine einzige Einheit auf dem Eis.

Bemerkenswert einfallsreich musste die kanadische Nationalmannschaft im Rahmen des Trainingslagers für die Olympischen Winterspiele 2014 sein.

Hockey Canada konnte und wollte die zu zahlende Versicherungssumme für die Spieler der National Hockey League nicht aufbringen. Daher war Head Coach Mike Babcock in Calgary erfinderisch: Trockentraining in der Eishalle, ohne Schlitt-, dafür mit Turnschuhen!

"Schade, dass wir nicht aufs Eis gehen. Aber auch ohne Eis zu laufen, können wir in diesen wenigen Tagen viel lernen", meinte etwa Sidney Crosby, Siegtorschütze im Olympiafinale von 2010, gegenüber "The Canadian Press".

Für die Kanadier ging es in erster Linie darum, sich an die größere, internationale Eisfläche zu gewöhnen, um nicht wie 2006 in Turin in einem Debakel (Rang sieben) zu landen. "Timing ist das wichtigste auf dieser Eisfläche. Es reicht ein Schritt und schon kannst du zu spät sein", kennt General Manager Steve Yzerman die (europäischen) Gegebenheiten aus seiner eigenen Erfahrung sehr gut.

Nicht nur Kanada bereitet sich in den Sommermonaten auf das Großereignis im Februar 2014 vor. Die österreichische Nationalmannschaft startete bereits am ersten Augustwochenende das Projekt "Sotschi 2014", das unterstützt vom Österreichischen Olympischen Comité (ÖOC) in Angriff genommen wird.

Die Cracks von Gastgeber Russland, darunter unter anderem Ilya Kovalchuk und Alexander Radulov, besuchten die Spielstätten am Schwarzen Meer und zeigten sich von den beiden Eishallen beeindruckt.

Auch die Schiedsrichter nahmen an einem ersten Camp für Olympia teil: 32 Teilnehmer kämpfen in dieser Saison um 14 begehrte Plätze beim Turnier der Herren.

Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi/Russland
Datum: 7. bis 23. Februar 2014, Spielplan und Tickets
Spielstätten: Bolshoy Ice Dome (12.000 Zuschauer) und Shayba Arena (7.000 Zuschauer)

Modus: Die drei Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Die restlichen acht Nationen spielen in der Qualifikationsrunde in einer K.o.-Phase um die restlichen vier Viertelfinalplätze.

Gruppe B: Finnland, Kanada, Norwegen, Österreich
13.02.2014, 12:00 Uhr (Ortszeit): Finnland – Österreich (Bolshoy)
13.02.2014, 21:00 Uhr (Ortszeit): Kanada – Norwegen (Bolshoy)
14.02.2014, 21:00 Uhr (Ortszeit): Kanada – Österreich (Bolshoy)
14.02.2014, 21:00 Uhr (Ortszeit): Norwegen – Finnland (Shayba)
16.02.2014, 12:00 Uhr (Ortszeit): Österreich – Norwegen (Bolshoy)
16.02.2014, 21:00 Uhr (Ortszeit): Finnland – Kanada (Bolshoy)

Gruppe A: Russland, Slowakei, USA, Slowenien
Gruppe C: Tschechische Republik, Schweden, Schweiz, Lettland

18.02.2014, TBD: Qualifikationsspiele
19.02.2014, TBD: Viertelfinale
21.02.2014, TBD: Semifinale
22.02.2014, 19:00 Uhr (Ortszeit): Spiel um Bronze
23.02.2014, 16:00 Uhr (Ortszeit): Spiel um Gold