ÖOC-Look für Sotschi

In Innsbruck hat das Österreichische Olympische Comité am Mittwoch das neue Outfit für die Olympischen Winterspiele 2014 vorgestellt. Vom Eishockeynationalteam schlüpfte Thomas Raffl in die Rolle als Model.

13 an der Zahl: Eisschnelllauf-Junioren-Weltmeisterin Vanessa Bittner, Eiskunstläuferin Kerstin Frank, Behinderten-Sportlerin Danja Haslacher, Bob-Pilotin Christina Hengster, Skisprung-Ex-Weltmeisterin Daniela Iraschko-Stolz, Slalom-As Marlies Schild, Biathlet Simon Eder, die Rodel-Doppelsitzer-Europameister Georg Fischler/Peter Penz, Slalom-Evergreen Mario Matt, Eishockeyspieler Thomas Raffl und ÖPC-Ski-As Reini Sampl genossen am Mittwoch im Spüringer-Restaurant am Innsbrucker Bergisel einen Hauch von Olympia-Flair.

Sie schlüpften für die Medien mehr als fünf Wochen vor Ende der Qualifikationsfrist der Delegation des Österreichischen Olympischen Comité (ÖOC) ins brandneue Outfit für die Winterspiele in Sotschi/Russland.

Das Gros der Kollektion wird erst Mitte Jänner nach Wien verschickt, noch haben auch nur einige wenige SportlerInnen ihr Olympia-Ticket wirklich fix.

Nicht weniger als 15 Ausstatter werden an der offiziellen Einkleidung für die Olympischen Winterspiele 2014 Ende Jänner beteiligt sein. Jeder Athlet wird in Summe knapp 70 Einzelstücke  erhalten.