Text: Eishockey.at

U18-Meistertitel nach Klagenfurt

KEHV Lakers und KSV Neuberg Highlanders fordern im Halbfinale der österreichischen Meisterschaft der Damen die Favoritinnen. Der EC-KAC hat sich mit dem Einzug in das Finale der Erste Bank Juniors League den U18-Meistertitel gesichert.

Die vier besten Mannschaften bestreiten das Halbfinale um die österreichische Staatsmeisterschaft. Die KEHV Lakers und die KSV Neuberg Highlanders gehen aber als Außenseiter in die Begegnungen gegen die DEC Salzburg Eagles und die EHV Sabres Wien.

Die EHV Sabres Wien und die DEC Salzburg Eagles qualifizierten sich über den Grunddurchgang der European Women’s Hockey League (EWHL) direkt für das Halbfinale der österreichischen Damen-Staatsmeisterschaft. Gefordert werden diese beiden wie im Vorjahr von den KEHV Lakers und den KSV Neuberg Highlanders, die sich im Viertelfinale in zwei Spielen souverän gegen ihre Kontrahentinnen durchsetzen konnten.

Für die Sabres beginnt somit die Jagd auf den elften Meistertitel in Folge, dem 17. insgesamt in der noch jungen Geschichte des österreichischen Dameneishockeys. Nur zweimal (2006 und 2009) stand mit den Ravens Salzburg ein anderes Team an der Spitze. In Hin- und Rückspiel werden die beiden Finalteilnehmerinnen ermittelt, die ab 21. März in einem "Best of Three" um die Goldmedaille kämpfen.

In den anderen Damenbewerben sind die Entscheidungen für die Saison 2019/20 bereits gefallen. Die KSV Neuberg Highlanders konnten den Titel in der 1. Bundesliga erobern, die EHC Wildcats Lustenau setzten sich in der 2. Bundesliga gegen die Red Angels Innsbruck durch.

In der Erste Bank Young Stars League steht das Halbfinale ("Best of Three") auf dem Programm. Die für die Vorschlussrunde fix qualifizierten EC Red Bull Salzburg und HC TWK Innsbruck "Die Haie" treffen auf die Eishockey Akademie Steiermark bzw. den EC VSV. Der EC-KAC hat mit drei Siegen gegen Okanagan Hockey Club Europe das Finale der Erste Bank Juniors League erreicht und ist damit auch österreichischer U18-Meister.

Im Viertelfinale der U16-Meisterschaft ("Best of Three") benötigten die im Grunddurchgang besser platzierten Mannschaften jeweils nur zwei Spiele, um in die nächste Runde aufzusteigen. EC-KAC, Eishockey Akademie Steiermark, EC VSV und EAC Junior Capitals duellieren sich um den Finaleinzug.