Sportarzt des Jahres

Dr. Gerhard Oberthaler, medizinischer Verantwortlicher der österreichischen Nationalmannschaft, wurde als Sportarzt des Jahres ausgezeichnet.

Dr. med. univ. Gerhard Oberthaler, der zuletzt bei der IIHF Weltmeisterschaft in Bratislava für die österreichische Nationalmannschaft tätig war, ist auf dem 34. Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) zum Sportarzt des Jahres gewählt worden. Der 59-jährige Unfallchirurg und Sportarzt aus Salzburg nahm die Auszeichnung freudestrahlend und etwas verwirrt entgegen: "Ich bin total überrascht, weil ich wirklich nichts wusste."

Oberthaler ist in Linz geboren, verbrachte seine Schuljahre in Steyr und absolvierte sein Medizinstudium in Innsbruck. "Neben dem Studium war er in Innsbruck Skilehrer, Taxifahrer und Model", verriet Laudator Dr. Klaus Dann. Und weiter: "Er ist ein sehr kritischer Zeitgeist, hat sich um den medizinischen Nachwuchs gekümmert und die GOTS-Sportarzt-Zertifikate mit organisiert. Seine Leidenschaft gilt dem Eishockey - dort hat er sich vor allem der Prävention von Sportverletzungen verschrieben. Gerhard Oberthaler steht für geradlinig, ehrlich, rockig und Durchhaltevermögen."

Freunde und Familie kamen zur Ehrung ins Salzburg Congress Center. Oberthaler selbst wünscht sich, "dass noch viel mehr junge Ärzte heute Feuer finden für den Sport und die Betreuung junger Sportler."

Kurzvita
1979-1986: Medizinstudium in Innsbruck
24.04.1986: Promotion zum Doktor med. univ.
1986-1990: Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz/Anerkennungsprüfung des österr. Medizinstudiums in Amerika
1991-1996: Facharztausbildung im Unfallkrankenhaus Salzburg
seit 1997: Facharzt für Unfallchirurgie im Unfallkrankenhaus Salzburg
1997: Ordinationseröffnung
seit 1997: Oberarzt im Unfallkrankenhaus Salzburg