Trauer um Florian Janny

Mit tiefer Betroffenheit hat der Österreichische Eishockeyverband vom Tod von Florian Janny erfahren. Unter den Opfern des Fünffachmordes am Sonntag in Kitzbühel war auch der Torhüter.

Schreckliche Nachricht aus dem Umfeld der österreichischen Eishockey-Familie: Bei der verheerenden Tragödie von Kitzbühel, bei dem ein 25-Jähriger aufgrund von Eifersucht fünf Menschen erschoss, befindet sich auch ein aktueller Eishockeyspieler unter den Opfern.

Jener neue Freund der erschossenen 19-Jährigen war der Gmundner Florian Janny (24). Janny spielte bis 2018 bei den EHC Liwest Black Wings Linz, absolvierte für die Oberösterreicher 21 Spiele. Erst zu dieser Saison wechselte Janny in die Alps Hockey League zu den Kitzbüheler Adlern und stand noch am Samstagabend, nur wenige Stunden vor der Tragödie, für die Tiroler am Eis.

"Aufgrund dieser unfassbar schrecklichen Tragödie, die einen sprachlos macht, steht die Zeit in der Kitzbüheler Eishockeyfamilie momentan still. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen, im Besonderen natürlich bei Florian und seinen Familienangehörigen", sagt Kitzbühels Präsident Volker Zeh.

Der Österreichische Eishockeyverband spricht sein tiefes Mitgefühl der Familie, den Angehörogen und den Freunden aus.