VEHV vertagt Neuwahl

Bei der 56. Generalversammlung des Vorarlberger Eishockeyverbandes wurde die Wahl des neuen Präsidiums auf September verschoben.

Über 55 Personen füllten den Seminarsaal im Olympiazentrum Dornbirn bis auf den letzten Platz. Alle neun stimmberechtigten VEHV/ÖEHV-Vereine (Dornbirner EC, Hagn_Leone Dornbirn, EHC Lustenau, EHC Bregenzerwald, VEU Feldkirch, VEU Feldkirch Damen, SC Hohenems, EHC Hard und EHC Montafon, alle anderen Vereine sind nicht ÖEHV-Mitglied und daher nicht stimmberechtigt), waren anwesend. Sehr erfreulich auch, dass von den 32 Amateurvereinen, die in den VEHV-Ligen teilnehmen, ca. 20 Vereine durch ihre Anwesenheit Interesse an den Geschehnissen im Verband zeigten.

Präsident Gerold Konzett gab bereits im Vorfeld bekannt, dass zwar ein komplettes arbeitsfähiges Team vorhanden ist, er aber nur dann wieder zur Verfügung stehen würde, falls kein neuer Präsident und kein neues Team bereit ist. Aufgrund der vorliegenden neuen Interessensgruppe hatte Präsident Konzett seine bereits 2015 gemachte Erklärung eingelöst, nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zu kandidieren. Der EHC Lustenau hatte zwar kurz vor Abgabefrist einen Wahlvorschlag eingereicht, allerdings ohne Präsidenten. Diese Situation machte eine Neuwahl an diesem Abend gemäß den Satzungen des VEHV unmöglich.

Präsident Konzett stellte daher gleich zu Beginn der Vollversammlung den Antrag, die Neuwahlen im Sinne einer sportlich positiven Zukunft des Verbandes auf eine außerordentliche Generalversammlung zu vertagen, mit dem Zusatz, dass sich alle interessierten Personen der beiden Wahlvorschläge innerhalb der nächsten vier Wochen zu einem Gespräch zusammen finden, um daraus die bestmögliche Formation für ein neuen Präsidenten und ein neues Präsidium zu finden. So gelingt es vielleicht auch, alle Vereine mit Mitarbeitern ins Boot zu holen. Die Moderation an diesem Meeting wird Vizepräsident Dr. Andreas Fussenegger übernehmen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. Als letzter Termin für die außerordentliche Generalversammlung einigte man sich auf den 16. September 2016. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt der gesamte Vorstand noch im Amt.