Wertvoller Austausch in Salzburg

Salzburg und die Red Bull Akademie waren am Montag und Dienstag die nächste Station von Ausbildungs- und Entwicklungsleiter Roger Bader auf seiner Mentoring-Tour durch Österreich.

Nach EV UPC Vienna Capitals, EC-KAC, dem Dornbirner EC, dem HC TWK Innsbruck, der Okanagan Hockey School Europe (St. Pölten), den Moser Medical Graz99ers und dem Steirischen Eishockeyverband hatte Roger Bader, Entwicklungs- und Ausbildungsleiter des Österreichischen Eishockeyverbandes (ÖEHV), am 12. und 13. Jänner Salzburg und die Red Bull Akademie auf dem Programm seiner Mentoring-Kurse (vier grundlegende Theorieeinheiten sowie Trainingseinheiten mit den Nachwuchsspielern).

Neben den Trainern des Veranstalters (Salzburg und München) waren auch Trainer aus Zell am See und ÖEHV-Sportdirektor Alpo Suhonen an beiden Tagen vor Ort, um an diesem Ausbildungskurs teilzunehmen. "Die Organisation und das Engagement aller Beteiligten war ausgezeichnet. Man konnte die Begeisterung für die dargelegten Inhalte von Schülern und Trainern deutlich spüren. Außerdem hatten wir am zweiten Tag eine sehr lange Diskussion, an der auch Pierre Page teilgenommen hat", meinte Suhonen.

Andreas Brucker, AIDM Co-Director: "Das Mentoring ist eine absolut wertvolle Einrichtung, bei dem Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden können. Es war ein wichtiger Austausch an Erfahrungen, alle Anwesenden haben produktiv mitgewirkt und jeder hat sich eingebracht. Es ist wichtig für die Vereine, dass man weiß und erfährt, was der österreichische Verband macht und was er in Zukunft vorhat. Wir haben darüber diskutiert, wo Synergien zwischen Verband und Vereinen entstehen können. Wir alle sollten gemeinsam daran arbeiten, unseren Sport so attraktiv wie nur möglich zu gestalten, um Kinder dafür zu begeistern."