Weiterhin auf Rang 15

Die neue IIHF Weltrangliste sieht die österreichische Nationalmannschaft der Herren erneut auf dem 15. Rang. Die Spitzenposition übernimmt nach dem Gewinn des Weltmeistertitels Schweden vor Finnland und Russland.

In der neuen Weltrangliste des Internationalen Eishockeyverbandes (IIHF) nimmt Österreich bei den Herren erneut den 15. Rang ein, bei den Damen gibt es eine Verbesserung um drei Plätze auf den 12. Rang.

Die nächstjährige Weltmeisterschaft der Division IA in Südkorea nehmen die Österreicher als topgesetzte Mannschaft in Angriff. Die Gegner der österreichischen Nationalmannschaft nehmen folgende Plätze ein: Slowenien (17.), Ungarn (19.), Ukraine (20.), Japan (21.) und Südkorea (25.).

Die Führung in der Weltrangliste übernimmt Schweden nach dem Triumph bei der Heimweltmeisterschaft in Stockholm. Die Skandinavier machen damit einen Sprung vom vierten Platz an die Spitze. Rang zwei bleibt in finnischer Hand vor dem entthronten Weltmeister Russland. Vizeweltmeister Schweiz steigt um zwei Plätze auf Rang sieben. Österreichs Gegner bei den Olympischen Winterspielen 2014 stehen auf den Rängen zwei (Finnland), fünf (Kanada) und neun (Norwegen).

Die österreichischen Damen setzen ihren Höhenflug fort und stehen in der neuen Weltrangliste auf dem zwölften Rang. Bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA im nächsten Jahr trifft Österreich auf die Slowakei (8.), Gastgeber Tschechische Republik (9.), Norwegen (11.), Frankreich (16.) und Dänemark (17.)

IIHF Weltmeisterschaften 2014 mit österreichischer Beteiligung
Herren
A-Team, Division IA, Zeitraum zwischen 20.04.2014 und 02.05.2014, Seoul/Südkorea
Österreich, Slowenien, Ungarn, Japan, Südkorea, Ukraine

U20, Division IA, 15.-21.12.2013, Sanok/Polen
Lettland, Weißrussland, Dänemark, Slowenien, Österreich, Polen

U18, Division IB, 13.-20.04.2014, Szekesfehervar/Ungarn
Slowenien, Japan, Österreich, Polen, Ukraine, Ungarn

Damen
A-Team, Division IA, 06.-12.04.2014, Prerov/Tschechische Republik
Tschechische Republik, Dänemark, Slowakei, Österreich, Norwegen, Frankreich

U18, Qualifikation zur Division I, 17.-23.03.2014, Polen
Österreich, Italien, China, Kasachstan, Polen