Nachwuchsnationalteams im internationalen Einsatz

Nicht viel zu holen gab es für Österreich im ersten Spiel im Rahmen des Nachwuchsturniers in Salzburg. Gegen die U16 Auswahl Russlands setzte es eine klare 2:10 (2:4, 0:5, 0:1) Niederlage.

Im ersten Abschnitt konnte das Team von Coach Geri Wimmer das Spiel noch einigermaßen offen halten und erzielte auch zwei Treffer. Filip Orsagh von den Red Bulls Salzburg und der in der Schweiz bei Oberthurgau engagierte Johannes Bischofberger trafen in Minute 15 bzw. 16 für die Österreicher.

Spätestens ab dem Mitteldrittel wurde die Klasse der Russen, die zum Auftakt Kanada mit 6:1 vom Eis gefegt hatten, aber immer deutlicher. Die Überlegenheit der „Sbornaja“ machte sich im Laufe des Spieles auch auf der Anzeigetafel deutlich bemerkbar und so war nach zwei Dritteln das Spiel praktisch entschieden.

Morgen ist das Team Austria spielfrei, bevor es von Freitag bis Sonntag drei intensive Spiele in Folge gibt: Zunächst gegen die Slowakei, dann gegen Tschechien und zum Abschluss gegen Kanada.

International U16 Tournament | Spiele & Ergebnisse

RUS - CAN 6:1 (1:0, 4:0, 1:1)
Tore: Tolchinskiy (1.), Zakurin (26./SH), Dikushin (33.), Nichushkin (39.), Gritsenko (39.), Zakartyukin (55.) resp. Anderson (49./SH)

17.08.2010 Österreich – Russland 2:10 (2:4, 0:5, 0:1)

Tore Österreich: Orsagh, Bischofberger

Mi, 18.08.10
RUS - CZE (15:00)
Do, 19.08.10
CZE - CAN (12:00)
SVK - RUS (18:45)
Fr, 20.08.10
AUT - SVK (14:45)
Sa, 21.08.10
CAN - AUT (12:00)
SVK - CZE (15:00)
So, 22.08.10
AUT - CZE (12:00)
CAN - SVK (15:00)

Youth Olmpic Games 2012 Team in Slowakei

Interessant wird es diese Woche auch für das Team der YOG 2012 – der Youth Olympic Games 2012 in Innsbruck. Die Mannschaft mit Spielern aus dem Jahrgang 1996 bereit sich schon jetzt auf dieses Großereignis vor.

Diese Woche steht ein internationales Turnier in der Slowakei, in Ostrawa auf dem Programm. Es ist dies bereits das dritte Turnier dieser Art im Rahmen des YOG Programms.

Insgesamt wird die rot-weiß-rote Auswahl in der Slowakei vier Spiele bestreiten und damit weitere wertvolle Erfahrungen sammeln, die sie auf dem Weg nach Innsbruck weiterbringen sollen.