ÖEHV-Hockeycamps mit über 350 Athleten

Auch im Sommer 2011 schlägt der ÖEHV seine Zelte in Villach und Zeltweg auf und öffnet im Rahmen der Hockeycamps seine Türen. Mit dabei über 350 begeisterte Nachwuchscracks, die bei sommerlichen Temperaturen ihre individuellen Fähigkeiten weiterentwickeln

Sommer, Sonne und Eishockey - das ist der Slogan der ÖEHV-Hockeycamps im Sommer 2011.

Mit dem Hintergedanken, dass eine optimale Vorbereitung nötig ist um im Winter seinen Mann auf der Eisfläche und im Rahmen der Meisterschaften zu stehen. Doch die ÖEHV-Hockeycamps sind nicht nur national, sondern auch international bereits bekannt.

"In den letzten Jahren wurden die ÖEHV-Hockeycamps vollständig neu organisiert. Im letzten Jahr konnte auch die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Eishockeyverband fixiert werden, der uns auch in diesem Jahr mit zwei Jahrgangsspezialisten unterstützt", zeigt sich Präsident Dr. Dieter Kalt über den Verlauf der Entwicklungen und angebotenen Programme zufrieden.

"Die Spezialprogramme für Torhüter, Verteidiger und Stürmer wurden bereits erfolgreich abgewickelt. Derzeit stehen die U16- und U15-Cracks in Zeltweg, sowie die U14-Nachwuchscracks in Villach im Einsatz. Nach drei anstrengenden Trainingstagen steht heute nach den Eistests auch Erholung am Programm", so Divisionsleiter und ÖEHV-Vorstandsmitglied Kurt Eschenberger.

Der Fliegerhorst in Zeltweg öffnet dabei seine Tore. Für den Kommandanten des Fliegerabwehrbattalion 2 des österreichischen Bundesheers in Zeltweg, Oberst Edwin Pekovsek ist es eine Selbstverständlichkeit, den Burschen einen abwechslungsreichen und informativen Nachmittag im Fliegerhorst in Zeltweg zu bieten.

Informationen zur Luftraumüberwachung, eine Waffen und Geräteschau der Fliegerabwehr und Mannesausrüstung sind dabei die Höhepunkte.

Die U14-Cracks zieht es am Nachmittag zur Sommerrodelbahn nach Verditz. Nachdem die Gipfel in Verditz erklommen werden, geht es direkt zur Sommerrodelbahn, die sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit erfreut. Nach der Talfahrt mit rund 1,1 km Länge, über 34 Kurven und  197 Meter Höhenunterschied  geht es dann direkt zum Grillen in das Jugendhotel Egger, wo auch schon wieder der Swimming Pool für die richtige Abkühlung wartet.

"In der Entwicklung unseres Athletenportals haben wir einen großen Schritt gemacht", so ÖEHV-Sportmanager Harald Springfeld. "Auch wenn es länger gedauert hat als erwartet, sprechen wir hier in Zukunft von großer Nachhaltigkeit."

Dabei werden sämtliche Ergebnisse in der zentralen Datenbank verwaltet. "Aufgrund dessen ist es uns in naher Zukunft möglich, entsprechende Trainingsempfehlungen und Auswertungen in übersichtlicher Form zur Verfügung zu stellen, welche die Nachwuchscracks in ihrer sportlichen Entwicklung unterstützen sollen", so Springfeld.

Offizielle Website: www.hockeycamps.at

Übersicht der angebotenen Programme: http://www.hockeycamps.at/programme_oehvauswertungen.php