Lugano im Finale

Der HC Lugano mit Verteidiger Stefan Ulmer qualifizierte sich am Montag für das Finale der Schweizer Nationalliga A, in dem der SC Bern wartet.

Mit dem ersten Heimsieg der "Best-of-Seven"-Serie sicherte sich der HC Lugano am Ostermontag den Einzug in das Finale der Schweizer Nationalliga A. Die ersten fünf Partien wurden stets von der Gastmannschaft gewonnen.

Im dritten Heimspiel für Lugano gab es mit dem 4:3 nach Verlängerung den entscheidenden vierten Erfolg für das Team von Verteidiger Stefan Ulmer, der die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:2 lieferte. Vier der sechs Spiele dieser Halbfinalserie wurden in der Overtime entschieden.

Im Endspiel (Best of Seven) wartet ab 2. April der SC Bern (4:1 gegen HC Davos). Lugano (5.) hat dabei gegen den Achten das Heimrecht. Die Top Vier des Grunddurchgangs sind somit ausgeschieden.

Im Kampf gegen den Abstieg hat der EHC Biel mit Stürmer Raphael Herburger in der "Best-of-Seven"-Play-out-Serie eine erste Heimniederlage einstecken müssen. Die SCL Tigers gewannen am Montag mit 3:1 und führen nun in der Serie mit 3:2.