Schweizer Eishockeyspieler gelähmt

Der Schweizer Eishockeyspieler Ronny Keller bleibt nach einem unglücklichen Sturz in die Bande trotz einer Notoperation querschnittsgelähmt.

Ronny Keller vom Schweizer Klub EHC Olten bleibt querschnittsgelähmt!

Der Verteidiger stürzte im Play-off-Halbfinale nach einem Check von Stefan Schnyder unglücklich mit dem Kopf voran in die Bande und zog sich eine schwere Verletzung am vierten Brustwirbel zu.

Die in der Nacht auf Mittwoch im Schweizer Paraplegikerzentrum Nottwil durchgeführte Operation zeigte nicht den erhofften Erfolg.

Ein Richter prüft nun, ob der Check regelwidrig war, oder ob es sich um eine Verkettung unglücklicher Umstände handelte.