Nachwuchs ohne Erfolgserlebnisse

ÖEHV-Nachwuchsteams unterliegen in ihren Länderspielen.

Für die ÖEHV-Nachwuchsteams der Altersklassen U19, U18 und U16 standen am Samstag die abschließenden Länderspiele der jeweiligen Vier-Nationen-Turniere an.

U19 unterliegt Ungarn mit 1:5 (0:3, 0:1, 1:1)

Nach den beiden Niederlagen gegen Norwegen und Frankreich, ging es für die U19 im abschließenden Turnierspiel gegen Gastgeber Ungarn. Wie bereits in den ersten beiden Spielen des Turniers scheiterte das Team von Head Coach Alexander an der mangelnden Chancenverwertung, zudem wurde der Start des Spiels verschlafen und man lag bereits nach drei Spielminuten mit 0:3 zurück.

Durch eine Rauferei von König und einer Härteeinlage von Schreier wachte Österreich auf und kam wieder besser ins Spiel. Im zweiten und dritten Drittel hatten die Österreicher wieder mehr Puckbesitz und waren dominanter, konnten den früh gefangenen Rückstand aber nicht mehr aufholen.  

"Wir hatten in allen drei Spielen große Schwächen in der Pass- und Schusstechnik, zudem haben wir heute den Start komplett verschlafen und lagen eigentlich direkt mit 0:3 zurück. Für meine Spieler waren die Spiele auf so einem Niveau lehrreich, daraus werden sie lernen", erklärt Teamchef Alexander Mellitzer.

 

Deutliche Niederlage für U18

Nach dem Sieg über Dänemark am Vortag ging Österreichs U18 sogar noch mit der Chance den Turniersieg zu errecihen in den Schlusstag des internationalen Vier-Nationen-Turniers in Lettland. Das Spiel gegen Norwegen gin jedoch deutlich mit 1:7 (0:2, 1:3, 0:2) verloren.

Österreich kann von Beginn an weg nicht mit den körperlich stark spielenden Norwegern nithalten und kassiert direkt mit dem ersten Angriff der Skandinavier das erste Gegentor. Läuferisch und technisch ist Norwegen den Österreichern überlegen und kassiert in der 13. Spielminute den zweiten Gegentreffer. ZuBeginn des zweiten Drittels kann Österreich durch Lindner (23.) verkürzen, die Norweger bleiben aber dominant und ziehen innerhalb von vier Minuten auf 5:1 davon. Ein norwegischer Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels macht früh alles klar.

Head Coach Andreas Brucker: "Auf diesem Niveau müssen Spieler bereit sein, kämpferisch alles zu geben. Das habe ich heute bei einigen Spielern vermisst und dann verliert man so ein Spiel in dieser Höhe. Durch vermeidbare Strafen haben wir Norwegen noch zusätzlich die Möglichkeit gegeben, ihr starkes Powerplay aufzuziehen. Das Spiel gegen Lettland war über weite Strecken gut, das ergebnis von 0:4 war viel zu hoch. Gegen Dänemark hat die Bereitschaft alles zu geben, das ist ein Muss auf diesem Niveau. Gegen Norwegen fehlte leider das nötige Selbstbewusstsein und Bereitschaft. Das ist gegen solche Gegner unabdingbar, hier müssen alle die gleiche Leistung und Leidenschaft an den Tag legen, dann ist einiges möglich, das hat das Spiel gegen Dänemark gezeigt."

U16 verliert gegen Deutschland

Nach den beiden Niederlagen gegen Frankreich und Norwegen musste sich die österreische U16-Auswahl Deutschland am Schlusstag des Vier-Nationen-Turniers in Salzburg mit 1:5 (1:1, 0:1, 0:3).

Deutschland erarbeitet sich ein großes Plus an Torchancen, trotzdem war es Marco Sunitsch (6.), der zur Führung für Österreich traf. Das DEB-Team konnte in der 17. Minute aber ausgleichen. Auch im zweiten Drittel musste Österreichs Torhüter Stefan Kulhanek zahlreiche Torschüsse abwehren, während das Team von Coach Gregor Baumgartner nur für kaum Entlasstung sorgen konnte. Durch den deutschen Treffer in der 26. Minute gin es mit einer deutschen 2:1-Führung ins Schlussdrittel. 

Dort sorgte Deutschland mit drei Toren innerhalb von zwei Minuten für die Entscheidung. 

12. - 18.02.2018: Vier-Nationenturnier (U19)
Ort: Kaposvár/Ungarn
Teilnehmer: Österreich, Norwegen, Frankreich, Ungarn

15.02.2018, 15:30 Uhr: Österreich - Norwegen 1:4 (1:0, 0:1, 0:3)
Tore: Rassl (20.) bzw. Lalande (30.), Engh (47.), Blegen (49.), Solberg (60.) 
Strafminuten: 10 bzw. 10


16.02.2018, 15:30 Uhr: Österreich - Frankreich 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)
Tore: Wallenta (23./SH) bzw. Louis (19.), Herrera (15.), Sarlin (28.), Loizeau (59./PP) 
Strafminuten: 8 bzw. 4


17.02.2018, 12:30 Uhr: Österreich - Ungarn 1:5 (0:3, 0:1, 1:1)
Tore: Würschl (48./PP) bzw. Vincze (2./PP), Kedves (2., 23./SH), Buzás (3.), Péter (49.)
Strafminuten:50 bzw.16 

12. - 18.02.2018: Vier-Nationen-Turnier (U18)
Ort: Liepaja/Lettland
Teilnehmer: Österreich, Dänemark, Norwegen, Lettland

15.02.2018, 19:00 Uhr: Österreich – Lettland 0:4 (0:0, 0:1, 0:3) (LIVESCORING)
Tore: Rihards (30., 48./PP), Patriks (44./PP), Nauris (56.) 
Strafminuten: 10 bzw. 31


16.02.2018, 15:30 Uhr: Österreich – Dänemark 3:2 (0:0,1:2, 2:0) (LIVESCORING
Tore: Mortensen (36./PP), Kjaer (40.) bzw. Kleiss (22.), Ploner (56.), Wohlfahrt (57.) 
Strafminuten: 10 bzw. 6


17.02.2018, 12:30 Uhr: Österreich – Norwegen 1:7 (0:2, 1:3, 0:2) (LIVESCORING)
Tore: Lindner (23./PP) bzw. Lokkeberg (1.), Finstad (13.), Berget (31.), Spaber Olsen (34./PP), Hafsmoe (35./PP), Sander (41.), Hallgren (43.)
Strafminuten: 24 bzw. 12

13. - 17.02.2018: Vier-Nationen-Turnier (U16)
Ort: Salzburg
Gegner: Frankreich, Deutschland, Norwegen

15.02.2018, 19:10 Uhr: Österreich - Norwegen 4:7 (1:3, 2:2, 1:2)
Tore: Vetter (2.), Tschofen (26.), Maier (30.), Muigg (42.) bzw. Bjorndal (2., 32./PP), Wiberg (18.), Moe (19., 39.), Ahlsen (43.), Strandborg (51.)
Strafminuten: 12 bzw. 8


16.02.2018, 19:10 Uhr: Österreich - Frankreich (1:1, 0:3, 3:2)
Tore: Wallner (9.), Schmeiser (47.), Peeters (51., 53.)
Strafminuten: 6 bzw. 6


17.02.2018, 13:00 Uhr: Österreich - Deutschland 1:5 (1:1, 0:1, 0:3)
Tore: Sunitsch (6.) bzw. Peterka (17., 41., 41.), Dubé (26.), Elias (42.) 
Strafminuten: 10 bzw. 6