Kick-Off in Innsbruck

Bereits zum dritten Mal versammelte der Österreichische Eishockeyverband sechs Nachwuchsjahrgänge zum großen Kick-Off für die neue Saison.

Die Kick-Off-Veranstaltung am vergangenen Wochenende in Innsbruck gehört bereits zu den Fixterminen im Kalender der österreichischen Nachwuchsnationalmannschaften. Bei der dritten Zusammenkunft dieser Art - die Jahrgänge 1998, 1999, 2000, 2001, 2002 und 2003 waren dabei - unter der Leitung von Ausbildungschef Roger Bader wurden erneut mehr als 100 Nachwuchsspieler gemeinsam mit IMSB Austria auf Herz und Nieren getestet.

Besonderes Interesse gab es am Elternabend, den vor allem die Erziehungsberechtigten der jüngeren Altersklassen wahrgenommen haben, um sich über Aktivitäten und Terminplanung in der Saison 2017/18 des Österreichischen Eishockeyverbandes zu informieren.

"In Innsbruck hat für uns die neue Saison begonnen. Diese Kick-Off-Veranstaltung hat zwei Gründe. Zum einen wollen wir mit den Spielern physische Tests machen und die Spieler auf das richtige Off-Ice-Training aufmerksam machen. Zum anderen geht es um Informationen wie Spieltermine, IIHF Weltmeisterschaften und den aktuellen Betreuerstab für die neue Saison", erklärt Bader den Sinn dieser jährlichen Veranstaltung, die zuletzt erstmals in der Olympiaworld Innsbruck stattfand.

Der nächste Termin für die Nachwuchsmannschaften ist ebenfalls bereits bekannt. Alle sechs Jahrgänge treffen sich von 23. bis 28. Juli zum Austrian Development Camp in Wien wieder, um die ersten Eistrainings der neuen Saison zu absolvieren.