"Immer noch jung"

Im November begann Roger Bader einen Verjüngungsprozess in der österreichischen Nationalmannschaft. Dieser Weg wird weiter fortgesetzt - drei Fragen an den Teamchef.

Wie stellt sich der aktuelle Kader zusammen?
Roger Bader: Im November haben wir die Mannschaft sehr verjüngt, das war ein notwendiger Prozess, um weitere Kandidaten zu sichten. Diesen Verjüngungsprozess wollen wir als Basis weiterführen. 17 Spieler vom November sind wieder dabei, elf kommen jetzt neu hinzu. Darunter sind einige Routiniers, die in der Vergangenheit den Stamm der Nationalmannschaft gebildet haben. Das Durchschnittsalter ist mit 25 Jahren aber immer noch vergleichsweise jung.

Welche Ziele werden beim Österreich Cup verfolgt?
Roger Bader: Es geht in erster Linie darum, unserem Team für die Weltmeisterschaft näher zu kommen, unsere schnelle wie intensive Spielweise weiterzuentwickeln und am Ende mit einem positiven Auftritt zu überzeugen. Jeder Torhüter wird wieder ein Spiel machen, jeder der fünf Blocks kommt zudem auf mindestens zwei Spiele. Mir ist die Art und Weise, wie wir auftreten und spielen sehr wichtig. Wenn das stimmt, werden wir beim Heimturnier auch Spiele gewinnen.

Was sieht der Trainingsplan in Graz vor?
Roger Bader: Wir halten uns ziemlich genau an das Programm, das wir bereits im November hatten. Am 6. Februar kommt die Mannschaft zusammen und wird gemeinsam einen Kraftcircuit absolvieren. An den nächsten zwei Tagen haben wir drei lange und intensive Trainings, in denen wir an unserer Spielweise arbeiten.

Alle Spiele der österreichischen Nationalmannschaft beim Österreich Cup in Graz werden LIVE auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv ausgestrahlt.