Endspiel in Budapest

Die österreichische U16- und U15-Nationalmannschaften gewinnen weiter. Auf einen ersten Torerfolg wartet noch die U18-Nationalmannschaft.

Die U19-Nationalmannschaft ließ in der zweiten Begegnung beim Turnier in Polen der tschechischen Auswahl Moravia keine Chance und holte einen 4:0-Sieg. "Wir haben uns im Vergleich zum ersten Spiel verbessert, das Zusammenspiel hat sehr gut geklappt. Der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können", sagte Trainer Alexander Mellitzer.

Auch im zweiten Spiel auf einem sehr hohen Niveau wartete die U18-Nationalmannschaft vergeblich auf ihren ersten Treffer beim Vier-Nationen-Turnier in Aalborg. Gegen die dänischen Gastgeber kassierten die Österreicher eine 0:5-Niederlage, die erst im Schlussdrittel dieses deutliche Ergebnis erhielt. "Wir haben zu oft umständlich gespielt und unnötige Fehler gemacht. Wir waren über weite Strecken auf Augenhöhe, konnten aber bei schwindenden Kräften nicht mehr zulegen", meinte Trainer Andreas Brucker. "Auf diesem Level ist es sehr schwer ein Tor zu schießen. Wir müssen einfach noch härter daran arbeiten."

Angeführt von einem starken Torhüter Matthias Lichtenecker holte sich die U16-Nationalmannschaft den zweiten 3:2-Sieg innerhalb von 24 Stunden gegen Frankreich. Nach der österreichischen Führung im ersten Drittel und einem sehr zerfahrenen zweiten Abschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in den letzten 20 Minuten. Frankreich gelang Ausgleich und Führung, Österreich schlug aber kurz vor dem Ende doppelt zurück und gewann erneut. "In diesem Spiel waren wir besser vorbereitet auf die Anfangsoffensive der Franzosen, die wieder über die gesamte Spieldauer überaggressiv agierten. Mannschaftlich eine sehr starke Leistung, die sich auf einen hervorragenden Torhüter stützte", analysierte Trainer Thomas Wehrhan.

Am zweiten Tag beim Turnier in Budapest gab es für die U15-Nationalmannschaft ebenfalls zwei Spiele. Am Vormittag ging das Duell gegen Slowenien knapp mit 2:3 nach Penaltyschießen verloren. Im Halbfinale am Abend traf Österreich damit wieder auf Ungarn und ging als 3:2-Sieger nach 1:2-Rückstand vom Eis. Am Samstag folgt das Endspiel gegen Italien, das in der Vorrunde gegen Österreich das glücklichere Ende hatte.

06. - 12.02.2017: U19 Trainingslager und Vier-Nationen-Turnier
Ort: Sanok/Polen
Teilnehmer: Österreich U19, Polen U18, Ungarn U18, Moravia Tschechien U18
09.02.2017, 19:00 Uhr: Polen – Österreich 1:4
10.02.2017, 16:00 Uhr: Österreich – Moravia 4:0
11.02.2017, 11:00 Uhr: Ungarn – Österreich

06. - 12.02.2017: U18 Vier-Nationen-Turnier
Ort: Aalborg/Dänemark
Teilnehmer: Österreich, Dänemark, Norwegen, Lettland
09.02.2017, 15:30 Uhr: Norwegen - Österreich 2:0 (1:0,0:0,1:0)
10.02.2017, 19:30 Uhr: Österreich - Dänemark 0:5 (0:1,0:1,0:3)
11.02.2017, 12:30 Uhr: Österreich - Lettland

06. - 12.02.2017: U16 Länderspiele
Ort: Paris/Frankreich
09.02.2017, 18:00 Uhr: Frankreich – Österreich 2:3 (1:0,1:1,0:2)
Tore Österreich: Rüdisser (2), Wimmer

10.02.2017, 18:00 Uhr: Frankreich - Österreich 2:3 (0:1,0:0,2:2)
Tore Österreich: Kandemir, Harnisch, Skomar

11.02.2017, 15:15 Uhr: Frankreich - Österreich

09. - 11.02.2017: U15 Vier-Nationen-Turnier
Ort: Budapest/Ungarn
Teilnehmer: Österreich, Ungarn, Italien, Slowenien
09.02.2017, 12:40 Uhr: Ungarn - Österreich 1:4 (0:2,1:1,0:1)
Tore Österreich: Liesch (2), Tschofen, Schneiser

09.02.2017, 17:10 Uhr: Österreich - Italien 0:2 (0:1,0:0,0:1)

10.02.2017, 09:40 Uhr: Österreich - Slowenien 2:3 n.P. (0:1,1:1,1:0)
Tore Österreich: Mosaad, Rappold

10.02.2017, 20:10 Uhr: Österreich - Ungarn 3:2 (1:2,1:0,1:0)
Tore Österreich: Dobnig, Schneiser, Thaler

11.02.2017, 12:40 Uhr: Österreich - Italien