Text: eishockey.at, Foto: Andreas Robanser

Positive Eindrücke

Trotz Niederlagen können die Trainerteams Positives aus den Spielen der österreichischen Nachwuchsteams ziehen.

Die heimische U18-Auswahl befindet sich seit Montag im Trainingslager in St. Pölten. Die Mannschaft um Teamchef Andreas Brucker bestreitet im Rahmen dieser Zusammenkunft drei Länderspiele gegen die U18-Nationalmannschaft aus Lettland.

Nach einer intensiven Trainingswoche hatte die österreichische U18-Nationalmannschaft im ersten von drei Tests Probleme im Spielaufbau, der oftmals zu zögerlich und langsam ablief. Die Letten hatten mehr Spielanteile, Österreich ließ in den ersten beiden Abschnitten jedoch in der Defensive nur wenige ganz große Chancen zu. Im Schlussdrittel ging der rot-weiß-roten Auswahl merkbar die Kraft aus und Lettland kam zu mehr Abschlussmöglichkeiten. Österreich nahm im Laufe des Spiels zu viele Strafen, wodurch sich auch das Schussverhältnis von 43:15 zugunsten Lettlands erklärt.

Bis zur 47. Minute hielt Österreich das Spiel gegen die letztjährige A-Nation mit 0:1 über lange Zeit offen und kam ebenso zu Tormöglichkeiten. Zum Schluss gingen dem Gastgeber nach der intensiven Trainingswoche jedoch die Kräfte in den Zweikämpfen ein wenig aus und so kamen die Letten noch zu weiteren 3 Treffern.

"Gelungener Test"

„Insgesamt war es ein gelungener Test gegen einen sehr guten Gegner, wir haben gesehen woran wir arbeiten müssen, dazu haben wir ja noch zweimal die Chance an diesen Wochenende, wir werden versuchen uns in unserem Spiel zu verbessern und uns als Mannschaft leistungsmässig zu steigern. , Unser Penaltykilling funktionierte jedoch perfekt, das war einer der größten Lichtblicke in unserem Spiel, wir haben keinen Gegentreffer in Unterzahl kassiert“, zieht Head Coach Andreas Brucker auch Positives aus der Niederlage.  

U17-Auswahl erstmals im Einsatz

Unter dem neuen Sportdirektor Roger Bader wurde auch erstmals eine österreichische U17-Auswahl ins Leben gerufen, die für zwei Länderspiele gegen Deutschland nach Füssen gereist ist.

Im ersten Spiel spielen die Österreicher noch verhalten, rufen nur im 2. Drittel ihre Leistung ab und gehen nach dem Mitteldrittel mit einer 2:1-Führung vom Eis. Das letzte Drittel bringt jedoch die Wende zugunsten des DEB-Teams, das im Schlussabschnitt noch vier Tore erzielen kann und sich so den 5:2-Sieg sichert.

Im zweiten Spiel am Folgetag konsolidiert sich die österreichische Mannschaft, die die kleinen Fehler vom Vortag abstellt und über weite Strecken mit dem Gegner ebenbürtig ist. Direkt in der ersten Minute gelingt der rot-weiß-roten Auswahl der erste Treffer. Es entwickelt sich ein schnelles Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Zwei Mal konnte Österreich in Führung gehen, doch beide Male hatte die deutsche U17 eine Antwort parat und glich aus. Zu Beginn des Schlussdrittels erzielt Deutschland jedoch innerhalb einer Minute 2 Tore und bringt die Österreicher um den verdienten Lohn.

Gute Breite im Jahrgang 2001

Auch wenn Österreichs Auswahl beide Spiele gegen die Alterskollegen vom DEB verloren hat, bewertet Teamchef Thomas Wehrhan diese Zusammenkunft positiv: „Durch die parallel stattfindende U20-WM und die Länderspiele der U18 konnten wir für die beiden Länderspiele gegen Deutschland neue Spieler einberufen, die sich allesamt positiv eingefügt haben. Man hat gesehen, dass wir eine gute Breite in diesem Jahrgang haben. Die Teamleistungen waren sehr zufriedenstellend und ich ziehe trotz der beiden Niederlagen ein positives Fazit. Die Torhüterleistungen waren durchwegs gut, was aber auf diesem Niveau auch notwendig ist.“

„In der Altersklasse der U17 hatten wir in der Vergangenheit eine Lücke, die es zu schließen galt. Alle anderen Nationen in Europa haben schon seit Jahren eine Auswahl dieser Altersklasse. Die Länderspiele gegen Deutschland waren der erste Schritt, ich hoffe auf eine Fortsetzung in den kommenden Jahren“, betont auch Sportdirektor Roger Bader die Bedeutung der neuen U17-Auswahl.

U16 in Italien im Einsatz

Das U16-Team wird in Italien drei Länderspiele gegen Slowenien und Italien bestreiten. Die U15-Auswahl fährt nach den Weihnachtsfeiertagen in die Slowakei, um in Poprad an einem internationalen Turnier teilzunehmen.

11.-16.12.2017: Länderspiele (U18)
Ort: St. Pölten


14.12.2017, 16:00 Uhr: Österreich - Lettland 0:4 (0:0, 0:1, 0:3)
Tore: Semjonovs (29.), Koppass (50.), Mintautiskis (54.), Polcs (58.)
Strafminuten: 10 bzw. 4

15.12.2017, 16:00 Uhr: Österreich – Lettland (LIVESTREAM)
16.12.2017, 12:30 Uhr: Österreich – Lettland (LIVESTREAM)

11.-14.12.2017: Länderspiele (U17)
Ort: Füssen/Deutschland

13.12.2017, 17:00 Uhr: Deutschland – Österreich 5:2 (1:0, 0:2, 4:0)
Tore: Henriquez-Morales (16./PP), Nijenhuis (42.), Raab (49.), Slezak (53.), Schmidt (59.) bzw. Kandemir (24.), Frühwirt (30.)
Strafminuten: 6 bzw. 20


14.12.2017, 13:00 Uhr: Deutschland – Österreich 6:5 (1:1; 2:2; 3:2)
Tore: Zimmermann (19.), Pasanen (28./PP), Maul (34.), Henriquez-Morales (41.), Flade (41.), Reisnecker (51.) bzw. Unterweger (1.), Frühwirt (26.), Kuprian (29.), Kandemir (48.), Thaler (57.)
Strafminuten: 4 bzw. 12

12.-16.12.2017: Internationales Turnier (U16)
Ort: Baselga di Pine/Italien
15.12.2017, 10:00 Uhr: Österreich – Slowenien
15.12.2017, 17: 00 Uhr: Österreich – Italien
16.12.2017, 10:00 Uhr: Österreich – Italien

26.-29.12.2017: Internationales Turnier (U15) 
Ort: Poprad/Slowakei
27.12.2017, 14:30 Uhr: Ungarn – Österreich
27.12.2017, 19:00 Uhr: Slowakei blau – Österreich
28.12.2017, 11:00 Uhr: Slowakei rot – Österreich
28.12.2017, 15:30 Uhr: HC Vitkovice (CZE) – Österreich
29.12.2017, 7:30 Uhr: HK SKP Poprad (SVK) – Österreich