Ein paar Fragezeichen

Nach zwei Siegen steht für die österreichische Nationalmannschaft der nächste Regenerationstag bei der IIHF Weltmeisterschaft an. Diese Zeit brauchen auch die drei angeschlagenen Spieler, deren weiterer Einsatz noch in den Sternen steht.

A-Team Herren

Rang zwei nach drei Spieltagen mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Südkorea hört sich für die österreichische Nationalmannschaft sehr gut an. Wäre da nicht die lange Verletztenliste, die bei Teamchef Roger Bader einige Sorgenfalten auf seiner Stirn erkennen lässt.

Kapitän Thomas Raffl sowie die Verteidiger Stefan Ulmer und Layne Viveiros konnten beim knappen 1:0-Sieg über die Ukraine am Dienstagabend nicht bzw. nur teilweise mit von der Partie sein. Die medizinische Abteilung versucht alles, um diese drei Spieler für die restlichen zwei Begegnungen dieser IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A in Kiew fit zu bekommen.

"Momentan muss ich davon ausgehen, dass uns nur 17 Feldspieler zur Verfügung stehen", sagte Bader am Mittwoch. "Eine Prognose lässt sich schwer machen, bis zum nächsten Spiel haben die drei Spieler beinahe zwei Tage Zeit. Kurz vor dem Spiel gegen Südkorea werden wir wissen, wer tatsächlich auflaufen kann."

Mit dem nächsten Gegner Südkorea (Donnerstag, ab 19:30 Uhr LIVE bei ORF Sport+) hat sich Teamchef Bader intensiv beschäftigt. "In den letzten Jahren hat Südkorea beinahe immer mit den gleichen Spielern gespielt. Sie kennen sich gut und sind eine Einheit. So sind sie auch bisher bei den Siegen gegen Polen, Kasachstan und Ungarn aufgetreten. Wir wissen, wie wir unser Spiel anlegen müssen."

2017 IIHF Weltmeisterschaft Division IA

22. - 28. April 2017
Spielort
Kiew/Ukraine

Teilnehmer
Österreich, Kasachstan, Ungarn, Polen, Südkorea, Ukraine

Fanreisen
Das Angebot vom ÖEHV-Partner fanreisen24.com

Tickets
http://wmia2017.iihf.com/en/tickets/ 

Spielplan
22.04.2017, 12:30 Uhr: Ukraine - Ungarn 3:5 (1:12:1,0:3)
22.04.2017, 16:00 Uhr: Südkorea - Polen 4:2 (1:0,1:1,2:1)
22.04.2017, 19:30 Uhr: Österreich – Kasachstan 2:3 (0:2,2:0,0:1)
Tore: Komarek (25.), Raffl (38.) bzw. Dawes (9./PP, 15.), Markelov (44./PP)
Strafminuten: 16 bzw. 8

23.04.2017, 16:00 Uhr: Kasachstan - Südkorea 2:5 (1:1,1:0,0:4)
23.04.2017, 19:30 Uhr: Polen - Ukraine 2:1 (1:0,0:1,1:0)
24.04.2017, 19:30 Uhr (Ortszeit 20:30 Uhr): Ungarn – Österreich 1:3 (1:1,0:0,0:2)
Tore: Dansereau (7./PP) bzw. Raffl (4./SH), Hofer (45./PP), Heinrich (48./PP)
Strafminuten: je 8

25.04.2017, 12:30 Uhr: Kasachstan - Polen 1:0 n.V. (0:0,0:0,0:0)
25.04.2017, 16:00 Uhr: Ungarn - Südkorea 1:3 (0:0,1:1,0:2)
25.04.2017, 19:30 Uhr (Ortszeit 20:30 Uhr): Ukraine – Österreich 0:1 (0:0,0:1,0:0)
Tor: Woger (36./PP)
Strafminuten: 18 bzw. 12

26.04.2017, 19:30 Uhr: Kasachstan - Ukraine
27.04.2017, 16:00 Uhr: Polen - Ungarn
27.04.2017, 19:30 Uhr: Österreich - Südkorea

28.04.2017, 12:30 Uhr: Ungarn - Kasachstan
28.04.2017, 16:00 Uhr: Polen - Österreich
28.04.2017, 19:30 Uhr: Südkorea - Ukraine

Rang
1
2
3
4
5
6

Team
Südkorea
Österreich
Kasachstan
Polen
Ungarn
Ukraine

W
3
2
1
1
1
0

OTW
0
0
1
0
0
0

OTL
0
0
0
1
0
0

L
0
1
1
1
2
2

PTS
9
6
5
4
3
0

Tore
12:5
6:4
6:7
4:6
7:9
4:8

Modus
Es spielt jedes Nationalteam gegen jedes. Der Gruppensieger und der Zweitplatzierte steigen in die IIHF Weltmeisterschaft Top Division für 2018 auf. Der Letztplatzierte dieser Gruppe steigt in die Division I Gruppe B ab.

Mehr Informationen unter
http://www.iihf.com/competition/617/ und http://wmia2017.iihf.com/