Turniersieg

In St. Pölten holte sich die U18-Nationalmannschaft mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel bereits vorzeitig den Turniersieg.

Sehr erfolgreich ist die österreichische U18-Nationalmannschaft beim Heimturnier in St. Pölten unterwegs. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel ist den Hausherren der Turniersieg bereits vorzeitig sicher.

In einem sehr körperbetont geführten Spiel übernahmen die Österreicher ab der Hälfte des ersten Drittels das Kommando. In die Drangperiode der Ungarn passte das 1:0 durch Alexander Maxa perfekt. Zehn Minuten später legte Julian Pusnik noch einen Powerplay-Treffer nach.

Nach dem Anschlusstreffer der Ungarn sorgte David Maier in Überzahl sechs Sekunden vor Ende des ersten Drittels wieder für eine Zwei-Tore-Führung. Diese bauten Pusnik und Maxa bis zu Beginn des Schlussabschnitts sogar auf vier Tore aus. Der zweite ungarische Treffer änderte am verdienten Erfolg der Österreicher nichts mehr.

"Ungarn hat sehr gut begonnen. Aber mit unserem 1:0 hat der Druck dann nachgelassen und wir konnten unser Spiel aufziehen", erklärte Trainer Andreas Brucker. "Die Ungarn haben sehr körperbetont gespielt, wir haben aber sehr gut mitgehalten. Zum Abschluss wollen wir jetzt auch gegen Italien gewinnen und unsere guten Leistungen bestätigen."