Ratushny über seine Zukunft

Nach dem verpassten Aufstieg der österreichischen Nationalmannschaft spricht Daniel Ratushny über seine Zukunft als Teamchef.

Nach dem verpassten Aufstieg spricht Teamchef Daniel Ratushny über seine Zukunft beim österreichischen Nationalteam.

"Ich hoffe, das ich bei der Mannschaft bleiben darf", erklärt der 45-jährige Kanadier, der auf Klubebene von Red Bull Salzburg zu Lausanne wechselt. "Es ist ein Privileg, österreichischer Teamchef zu sein und mit diesen charakterstarken Spielern zu arbeiten."

Gespräche mit dem neuen Arbeitgeber habe es bereits gegeben, Konkreteres wollte er mit Verweis auf Vertragsdetails aber nicht sagen.

Nach dem verpassten Aufstieg ist auch Ursachenforschung angesagt. "Ein Tor in sechs Drittel. Die Defensive ist gut, aber wir brauchen auch Tore. Wir müssen am Toreschießen arbeiten", spricht Teamchef Ratushny das große Manko an.

"Keine Mannschaft hat ein perfektes Turnier bei fünf Spielen in sieben Tagen. Ich habe den Spielern gesagt, Kopf hoch. Sie haben hart gekämpft und es nicht verdient, deprimiert zu sein", so Ratushny.