Jung, schnell, beherzt

Für seinen ersten Kader der österreichischen Nationalmannschaft hat Teamchef Roger Bader 28 Spieler nominiert. Ein guter Mix aus Routine und aufstrebenden Nachwuchsspielern tritt bei der Euro Ice Hockey Challenge in Ungarn an.

Fünf Blöcke und drei Torhüter werden die österreichische Nationalmannschaft bei der Euro Ice Hockey Challenge von 2. bis 6. November in Budapest/Ungarn bilden. Den 28-Mann-Kader für das Sechs-Nationen-Turnier gab Teamchef Roger Bader am Freitag bekannt.

Neben Routiniers wie Bernhard Starkbaum, Martin Schumnig, Thomas Hundertpfund und Raphael Herburger mit jeweils mehr als 65 Länderspielen sind mit Bernd Wolf, Florian Baltram, Lukas Haudum und Christof Kromp auch vier aktuelle U20-Nationalteamspieler, die bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA im Dezember zu den Stammkräften zählen werden, im Aufgebot dabei.

Seine ersten Trainingseinheiten als Teamchef wird Bader am 1. November mit der Nationalmannschaft absolvieren, wenn an diesem Dienstag ein Vormittags- und ein Nachmittagstraining in der Albert-Schultz-Eishalle stattfinden. Tags drauf geht es für alle Spieler bereits nach Budapest, um auch dort noch eine einstündige Trainingseinheit abzuspulen.

"Gegenüber der Olympiaqualifikation werden 17 neue Spieler aufgeboten. Mit dem Durchschnittsalter von 23,6 Jahren bieten wir eine Mannschaft auf, die um vier Jahre jünger ist als zuletzt in Riga", meinte Bader. "Wir gehen mit einer jungen, schnellen und eisläuferisch starken Mannschaft in dieses Turnier. Mit einem beherzten und kämpferischen Auftritt wollen wir überraschen, begeistern und Goodwill zurückgewinnen."

Österreich bestreitet am 3. November in der Arena Tüskecsarnok das Eröffnungsspiel gegen Italien und steht im zweiten Gruppenspiel zwei Tage später Südkorea gegenüber. Am 6. November folgt das Platzierungsspiel gegen den jeweils Gleichplatzierten der Gruppe A (Ungarn, Dänemark oder Polen).

A-Nationalteam