"Eine positive Entwicklung"

In der Steiermark beginnt bereits traditionell die Eishockeysaison für die österreichischen Nachwuchsnationalmannschaften. Gesamt 68 Spieler versammeln sich für ein sechstägiges Trainingslager in Kapfenberg. U20 Head Coach Roger Bader findet Österreichs Nachwuchs auf einem guten Weg.

Zum zweiten Mal fand Anfang Juni die Kock-Off-Veranstaltung für die Nachwuchsnationalmannschaften statt. Welche Erkenntnisse wurden daraus gezogen?

Roger Bader: Das Kick-Off Event ist nicht nur das Testen des physischen Leistungsstandes der Spieler, es ist der Auftakt von der neuen Saison. Es ist unter anderem eine Informationsveranstaltung, bei der die Spieler die Möglichkeit bekommen, die Trainer kennenzulernen und den Saisonplan mit ihren jeweiligen Head Coaches besprechen können. Fern von Eistrainings wird den Spielern das Verständnis über die Wichtigkeit von physischem Training vermittelt und, dass Eishockey ein Sport über zwölf Monate ist. Physisch sind wir schwächer als andere Nationen und haben noch einige Defizite, daher gibt es in dem Bereich viel zu tun.

Im Vergleich zum Kick-Off geht es in Kapfenberg für die Spieler zum ersten Mal auf das Eis. Was erwarten sich die Trainer von den Spielern?

Roger Bader: Kapfenberg ist der Eisauftakt der neuen Saison. Es werden die Grundlagen für das kommende Jahr gebildet. Wir erwarten, dass die Spieler mit vollen Einsatz dabei sind und fit einrücken. Während des Trainingslagers werden eistechnische und taktische Grundlagen für die Saison erarbeitet. Alles, was sich während der Saison tut, haben wir zumindest einmal in Kapfenberg besprochen.

Physische Leistungstests stehen auch in Kapfenberg auf dem Programm? Inwiefern unterscheiden sich diese zum Kick-Off-Event?

Roger Bader: Es liegen zwei Monate zwischen den Testungen vom Kick-Off-Event und den Austrian Development Camps. In der Zeit erwarten wir keine großen Schritte, aber doch eine gewisse Entwicklung, die Anhand der Testungen ersichtlich sind.

Im Vorjahr hat die U20-Nationalmannschaft viele Erfolge eingefahren und auf sich aufmerksam gemacht. Zeigen die gesetzten Maßnahmen in der Nachwuchsentwicklung die ersten positiven Ergebnisse?

Roger Bader: Die positive Entwicklung betrifft nicht nur die U20-Nationalmannschaft. Auch mit unserem Zukunft-Talente-Team hatten wir viele positive Resultate, wo man gesehen hat, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die U16-Nationalmannschaft hat letzte Saison Norwegen und Dänemark geschlagen, diese Resultate sind durchaus positiv und etwas Besonderes. Bei solchen Ergebnissen sieht man die Fortschritte, die unser Nachwuchs die letzten Jahre erlebt hat. Trotz allem sollte man die Resultate nicht überbewerten, sie sind nur ein Zeichen der Entwicklung.

Welche Ziele hat die U20-Nationalmannschaft in dieser Saison?

Roger Bader: Unser Ziel ist es, dass man nach der Weltmeisterschaft stolz auf unsere Mannschaft ist, und wir wollen das bestmögliche Resultat erzielen. Das bedeutet, wir wollen möglichst schnell den Ligaerhalt sichern und dann einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte anstreben.

Aufgrund deiner Mitarbeit in der A-Nationalmannschaft werden deine Assistenten mehr Verantwortung übernehmen. Wie sieht eure Zusammenarbeit aus?

Roger Bader: Grundsätzlich ist es so, dass bei den meisten Nationen der U20 Head Coach auch Assistent Coach des A-Nationalteams ist, zum Beispiel in der Schweiz und in Deutschland. Die bisherige Zusammenarbeit mit meinen Assistenten war immer gut, daher wird auch die kommende Saison reibungslos funktionieren. Beide Mannschaften können von der Verbindung zwischen der U20-Nationalmannschaft und der A-Nationalmannschaft durch meine Person profitieren. Meine Assistent Coaches, Alexander Mellitzer und Paul Ullrich, sind sehr erfahren und wir arbeiten gut zusammen.

Head Coaches der österreichischen Nachwuchsmannschaften
U20-Nationalteam: Roger Bader
U18-Nationalteam: Andreas Brucker
Zukunft-Talente-Team (U17, U16, U15): Roger Bader
U16-Nationalteam: Thomas Wehrhan
U15-Nationalteam: Peter Schweda

Saisonstart für die österreichischen Auswahlmannschaften
U20-Nationalteam 24.07.-29.07.2016, Kapfenberg (Trainingslager)
U18-Nationalteam 24.07.-29.07.2016, Kapfenberg (Trainingslager)
Zukunft-Talente-Team 31.07.-05.08.2016, Wien (Trainingslager)