Capitals in Führung

Die UPC Vienna Capitals feierten im ersten Spiel der "Best-of-Three"-Finalserie um den österreichischen U18-Meistertitel gegen den EC-KAC einen deutlichen Heimsieg.

Die UPC Vienna Capitals nutzen im Finale um den österreichischen U18-Staatsmeistertitel den Heimvorteil im ersten Spiel der "Best-of-Three"-Finalserie gegen den EC-KAC perfekt aus. Zwar brachte Wolfgang Puff die Klagenfurter Gäste in Führung (5./PP), danach konnten aber nur noch die Wiener jubeln.

Philipp Maurer (10.), Sergej Fridman (19./PP) und Fabio Rohm (21.) brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. Maurer (40./PP) und Alexander Hofer (43.) sorgten zu Beginn des Schlussdrittels für klare Verhältnisse. Luca Rodiga brachte den EC-KAC in doppelter Überzahl noch einmal näher heran (50.), Hofer machte mit dem 6:2 aber den Endstand perfekt (58.).

Damit reisen die Vienna Capitals mit einer 1:0-Führung am Mittwoch nach Klagernfurt, wo mit einem weiteren Sieg der U18-Titel fixiert werden könnte.