"Young Guns" voll motiviert

Drei Wochen befindet sich die österreichische Nationalmannschaft bereits im Trainingslager in Salzburg: Drei Spieler, drei Nachwuchshoffnungen, drei verschiedene Perspektiven, aber doch recht ähnliche Hoffnungen und Erwartungen.

Seit drei Wochen findet die österreichische Nationalmannschaft ideale Trainingsbedingungen in Salzburg vor. Derzeit absolvieren 28 Spieler, Torhüter Rene Swette stieß am Dienstag zum Team dazu, in zwei verschiedenen Trainingsgruppen ein intensives Programm. Vormittags geht es ins Fitnessstudio, am Nachmittag gibt es ein temporeiches Eistraining, bevor der Tag mit Sprüngen und Kniebeugen beendet wird.

"Die ersten zwei Wochen waren sicher sehr anstrengend, weil man dieses harte Programm nicht gewöhnt ist", meint Stürmer Lukas Haudum (18), der zum zweiten Mal das Trainingsprogramm der Nationalmannschaft erlebt. "Aber mittlerweile ist der Muskelkater nicht mehr zu spüren." Ganz so einfach ist es bei Christof Kromp (18) nicht, der erst in dieser Woche zum Team gestoßen ist: "Nach dem Play-off-Aus mit Villach haben wir eine Woche nicht trainiert. Da spürt man jetzt schon jeden Muskel. Aber von Tag zu Tag wird es natürlich besser."

Ali Wukovits (19), der aufgrund einer verletzungsreichen Saison nicht mit einer Einberufung gerechnet hatte, komplettiert die U20-Linie im aktuellen Kader. "Es freut mich, dass ich trotz einer schwierigen Saison dabei sein kann. Zwei Wochen hartes Training tun dem Körper gut. Ich hoffe, dass ich auch nächste Woche in Wien zeigen darf, was ich draufhabe."

Ob es für eine Teilnahme an den kommenden Länderspielen oder gar der IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A ab 23. April in Polen reicht, können die drei „Young Guns“ nicht einschätzen, aber unversucht bleibt nichts. "Bei den Eistrainings können wir sicher mithalten, als Junger muss man dann aber immer mehr zeigen, um wirklich aufzufallen. Möglich ist alles", wird Haudum weiterhin bei allen Einheiten versuchen, einen positiven Eindruck beim Trainerteam zu hinterlassen.

"Mir hat in dieser Saison sicher geholfen, dass in Villach viel auf die jungen Spieler gesetzt wurde. Daher bin ich das höhere Tempo bereits gewohnt", erklärt Kromp, der im Vorjahr bei der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IB mit sieben Toren und drei Assists in fünf Spielen zum besten Stürmer gewählt wurde. Wukovits, der als einziger dieses Trios bereits Länderspielatmosphäre erleben durfte, und die anderen beiden blicken nun von Tag zu Tag, eine weitere Kadernominierung komme dann aufgrund der gezeigten Leistungen von selbst. "Es wäre super, wenn ich weiter im Kader bleibe. Wenn nicht, werde ich aber weiter hart arbeiten, um wieder die Chance zu erhalten."

11. - 21.04.2016: Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft Division IA
Ort: Wien
<< Die Spiele der österreichischen Nationalmannschaft LIVE auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv>>

15.04.2016, 18:00 Uhr, Budapest: Ungarn – Österreich
16.04.2016, 18:00 Uhr, Wien: Österreich – Ungarn
18.04.2016, 20:20 Uhr, Wien: Österreich – Italien

Der Ticketverkauf für die beiden Länderspiele gegen Ungarn und Italien in der Albert-Schultz-Halle startete bei Wien Ticket am Mittwoch.