"Grundlage für die Weltmeisterschaft"

In drei Wochen läuft die österreichische Nationalmannschaft zur zweiten Euro Ice Hockey Challenge in dieser Saison auf. Beim Heimturnier in der Innsbrucker Olympiaworld sind im Vergleich zum letzten Einsatz 14 neue Spieler dabei.

Der Saisonhöhepunkt IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A ist für die österreichische Nationalmannschaft nur noch wenige Monate entfernt. Bereits Ende April geht es im polnischen Katowice um den Wiederaufstieg in die Top Division für die kommende Saison.

Daher kommt für Teamchef Daniel Ratushny die Euro Ice Hockey Challenge von 11. bis 13. Februar in der Olympiaworld Innsbruck gerade recht, um seine Spieler auf die nahenden Titelkämpfe vorzubereiten. Insgesamt werden 25 Spieler, im Vergleich zum letzten Turniereinsatz im November in Polen sind 14 neu dabei, zunächst drei Trainingstage in Salzburg einlegen, bevor nach Innsbruck übersiedelt wird.

In Salzburg stehen neben den Einheiten am Eis auch wieder sportmedizinische Untersuchungen auf dem Programm, die für die Nationalmannschaft seit dem letzten Sommer ein wichtiger Baustein in der Turniervorbereitung geworden sind. Beinkraft und der allgemeine körperliche Zustand werden dieses Mal von zwei verschiedenen Instituten gemessen und entsprechend analysiert.

"Der körperliche Allgemeinzustand ist neben den Fähigkeiten auf dem Eis besonders wichtig. Den ersten Teil können wir durch individuelle Maßnahmen steuern, wir wollen die Spieler auf den richtigen Weg bringen", meint Ratushny zu den gestarteten medizinischen Testungen.

Für die Euro Ice Hockey Challenge gegen die langjährigen Top-Nationen Slowakei und Frankreich sowie gegen WM-Konkurrent Slowenien erwartet sich der Teamchef eine weitere Steigerung seiner Mannschaft: "Im November sind wir von Spiel zu Spiel besser geworden. Das erwarte ich mir auch für Innsbruck. Es ist sehr wichtig, dass wir dieses Turnier dazu verwenden, eine Grundlage für die Weltmeisterschaft im April aufzubauen."

Daher wurden auch 14 neue Spieler in den Kader berufen, um diesen auch die Möglichkeit von internationalen Spielen zu bieten. "Selbstvertrauen und Erfahrung sind zwei wichtige Dinge im Eishockey. Es ist daher gut, dass wir möglichst viele Spieler in einer Saison einsetzen, damit wir für die Weltmeisterschaft gerüstet sind", weiß Ratushny.

Euro Ice Hockey Challenge
Ort: Innsbruck
Gegner: Slowakei, Frankreich, Slowenien

Alle Spiele LIVE auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
<<< ZUM TICKETSHOP >>>

11.02.2016, 16:30 Uhr: Frankreich - Slowakei
11.02.2016, 20:20 Uhr: Österreich - Slowenien
12.02.2016, 16:30 Uhr: Slowenien - Frankreich
12.02.2016, 20:20 Uhr: Österreich - Slowakei
13.02.2016, 12:30 Uhr: Slowakei - Slowenien
13.02.2016, 16:00 Uhr: Österreich - Frankreich