U18 bereit für das große Ziel

Am Sonntag beginnt für die österreichische U18-Nationalmannschaft der nächste Anlauf im Bestreben, die IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IB zu gewinnen. In Maribor werden Slowenien und Italien die härtesten Konkurrenten um Platz eins sein.

Zu Ostern startete die österreichische U18-Nationalmannschaft in Wien die Vorbereitungen auf die am Sonntag in Maribor beginnende IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IB. Am Programm standen zwei Testspiele gegen die österreichische U19-Auswahl, deren Spieler sich bereits im Aufbau für die nächste Saison befanden und bei der eine erste Sichtung durchgeführt wurde.

Trotz einiger Ausfälle in der Defensive ist sich Trainer Dieter Werfring darüber im Klaren, was das Ziel für die nächsten acht Tage betrifft. "Wir wollen diese Gruppe gewinnen und in die Division IA aufsteigen. Die Chancen sind vorhanden, wir haben einen sehr guten Stürmerjahrgang und eine solide Defensive. Unsere Konkurrenten werden Slowenien und Italien sein", meint Werfring vor der Fahrt nach Slowenien.

Die Testspiele gegen die heimische U19 waren von einem guten Tempo und einer hohen Intensität. Den ersten Vergleich entschied die jüngere Mannschaft mit 4:1 deutlich für sich, am zweiten Tag schlugen die Älteren mit einem 4:3 nach Penaltyschießen zurück. "Wir konnten in dieser Woche gleich mehrere Dinge erledigen. Einerseits war es ein wichtiges Camp für die U19, bei der wir eine erste Sichtung vornehmen konnten, andererseits waren die Spiele für die U18 hinsichtlich der Weltmeisterschaft eine gute Vorbereitung", weiß Ausbildungschef Roger Bader, der als Trainer die U19 betreute.

Bei diesen beiden Teamcamps in Wien wurden auch bereits die Vorbereitungen für die kommende Saison getätigt, wenn im Mai das Kick-off-Event für die österreichischen Nachwuchsjahrgänge stattfindet. Die ehemaligen Spieler Markus Peintner und Gregor Baumgartner fungierten in dieser Woche auch als U19-Gasttrainer, die in Zukunft in weitere Aktivitäten eingebaut werden könnten.

Zunächst steht aber noch für die U18-Nationalmannschaft der Ernst der Weltmeisterschaft auf dem Programm. Zum Auftakt bekommen es die Österreicher mit Japan zu tun, das im Vorjahr kein allzu großes Problem darstellte.

"Für uns gibt es eigentlich nur das Ziel Aufstieg", erklärt Schweden-Legionär Lukas Haudum, der in den Top 100 des Europa-Draftrankings der National Hockey League zu finden ist. Haudum absolvierte auch eine Trainingswoche mit dem A-Nationalteam in Klagenfurt, die ihn sehr begeisterte: "Es war eine sehr intensive auf hohem Niveau. Für die U18-WM war diese zusätzliche Eiszeit sicher ein großer Vorteil für mich."

Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft
5. – 10. April, Wien
07.04.2015: Österreich U18 – Österreich U19 4:1 (2:1,2:0,0:0)
Tore: Pöschmann (12.), Wolf (17.), Maxa (36./PP), Wappis (39.) bzw. Kittinger (7.)
Strafminuten: 2 bzw. 6

08.04.2015: Österreich U18 – Österreich U19 3:4 n.P. (1:2,2:0,0:1)
Tore: Haudum (18.), Maxa (22., 38./PP) bzw. Lahoda (3.), Vendis (7., 53.), Rosenlechner (Penalty)
Strafminuten: 0 bzw. 6

2015 IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IB
12. – 18. April 2015, Maribor/Slowenien

Spielplan
12.04.2015, 13:00 Uhr: Japan - Österreich
12.04.2015, 16:30 Uhr: Litauen - Italien
12.04.2015, 20:00 Uhr: Ukraine - Slowenien

13.04.2015, 13:00 Uhr: Italien - Japan
13.04.2015, 16:30 Uhr: Österreich - Ukraine
13.04.2015, 20:00 Uhr: Slowenien - Litauen

15.04.2015, 13:00 Uhr: Italien - Ukraine
15.04.2015, 16:30 Uhr: Litauen - Japan
15.04.2015, 20:00 Uhr: Österreich - Slowenien

17.04.2015, 13:00 Uhr: Österreich - Litauen
17.04.2015, 16:30 Uhr: Japan - Ukraine
17.04.2015, 20:00 Uhr: Slowenien - Italien

18.04.2015, 13:00 Uhr: Ukraine - Litauen
18.04.2015, 16:30 Uhr: Italien - Österreich
18.04.2015, 20:00 Uhr: Slowenien - Japan