Triumph beim Heimturnier

Im ersten Drittel zündete die österreichische Nationalmannschaft bei der Euro Ice Hockey Challenge in Wien gegen Italien ein Feuerwerk und holte mit dem zweiten Sieg innerhalb von zwei Tagen bereits vorzeitig den Turniersieg.

Die österreichische Nationalmannschaft setzte am Freitagabend den Siegeslauf fort und feierte bei der Euro Ice Hockey Challenge in Wien gegen Italien einen verdienten 5:2-(4:1,1:1,0:0)-Sieg. Wie bereits tags zuvor gegen Slowenien wurde der Grundstein zum Erfolg im ersten Abschnitt gelegt.

Die 1.800 Zuschauer hatten sich noch nicht einmal richtig auf ihren Plätzen eingefunden, stand es nach 77 Sekunden nach einem Tor von Andreas Kristler 1:0 für die Hausherren. In dieser Tonart ging es danach auch weiter, Mario Altmann erhöhte im Powerplay auf 2:0 (9.). Nach dem Anschlusstreffer der Italiener nach einem Fehler der Österreicher (9.), sorgte Kristler mit seinem zweiten Treffer wieder für den Zwei-Tore-Abstand. Nur wenig später stand es nach einer schönen Kombination über Dominique Heinrich, Fabio Hofer und Benjamin Petrik 4:1 (12.).

Im weiteren Spielverlauf agierten die Österreicher zwar nicht mehr mit letzter Konsequenz, die Partie hatten sie aber unter Kontrolle. Nach Daniel Mitterdorfers erstem Treffer im rot-weiß-roten Trikot war diese Begegnung gelaufen (38.), auch wenn Italien kurz darauf noch einmal verkürzte (39.). Da Österreich nach zwei Spielen bei sechs Punkten hält sowie drei Zähler Vorsprung auf Slowenien und Italien aufweist und da direkte Duell für sich entschieden hat, stehen die Gastgeber auch als Turniersieger fest.

"Es ist schön, dass wir dieses Heimturnier als Sieger beenden werden. Aber wir müssen uns noch einmal konzentrieren, damit wir auch am Samstag gegen die Slowakei als Gewinner vom Eis gehen", meinte Teamchef Daniel Ratushny. "Solche Spiele und solche Siege geben uns als Mannschaft viel Selbstvertrauen. Dadurch wird unsere Spielweise noch einmal sicherer und selbstbewusster."

Auch Premierentorschütze Mitterdorfer freute sich über den Turniersieg: "Gegen die Slowakei müssen wir erneut die einfachen Dinge richtig machen und alles geben. Gegen Italien waren wir die ersten 20 Minuten sehr gut. Gegen die Slowakei brauchen wir das über die ganze Spielzeit."

02. - 08.02.2015: Euro Ice Hockey Challenge
Ort: Wien
Gegner: Slowakei, Slowenien, Italien

Tickets sind seit 10. Dezember bereits erhältlich!

Alle Österreich-Spiele LIVE bei ORF Sport+ und LAOLA1.tv!

05.02.2015, 16:00 Uhr: Slowakei – Italien 1:2 (0:0,1:0,0:2)
05.02.2015, 19:30 Uhr: Österreich – Slowenien 4:2 (2:0,1:1,1:1)
Tore: Iberer (10./PP), Fischer (13.), Komarek (38.), Hundertpfund (46.) bzw. Pretnar (25.), Vidmar (56.)
Strafminuten: je 12

06.02.2015, 15:30 Uhr: Slowenien – Slowakei 3:2 (0:2,1:0,2:0)
06.02.2015, 19:00 Uhr: Österreich – Italien 5:2 (4:1,1:1,0:0)
Tore: Kristler (2., 10.), Altmann (9./PP) B. Petrik (12.), Mitterdorfer (38./PP) bzw. Caletti (9.), Morini (39.)
Strafminuten: 4 bzw. 8

07.02.2015, 14:30 Uhr: Italien – Slowenien
07.02.2015, 18:00 Uhr: Österreich – Slowakei