Training auf Spiele umlegen

Im Sommer geht es für die österreichischen Nachwuchsnationalmannschaften Schlag auf Schlag. Nach den ersten gemeinsamen Trainingslagern in Kapfenberg folgen im August bereits die ersten internationalen Turniereinsätze dieser Saison.

Karlstad, Debica und Salzburg heißen in den nächsten Wochen die Stationen der österreichischen Nachwuchsnationalmannschaften. Nach den in Kapfenberg absolvierten ersten Eistrainingseinheiten in dieser Saison – über 100 österreichische Nachwuchsspieler der Jahrgänge 1996 bis 2001 waren in der Steiermark am Werk, als Gasttrainer arbeiteten Gregor Baumgartner, Markus Peintner und Marco Pewal mit – stehen die ersten internationalen Turniereinsätze auf dem Programm.

"Wir haben sehr viele Spieler für diese Trainingswochen in Kapfenberg einberufen, damit wir so viele Spieler wie möglich beobachten können. Für unsere Ziele, in den A-Pool der jeweiligen Weltmeisterschaften zu gelangen, brauchen wir eben auch ein größeres Reservoir an möglichen Kandidaten", erklärt Sportdirektor Alpo Suhonen.

Die U20-Nationalmannschaft, die als Saison-Highlight die IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA von 12. bis 19. Dezember im Eissportzentrum Kagran in Wien vor sich hat, begibt sich ab 16. August für acht Tage nach Schweden, wo die U20 Super Challenge in Karlstad ausgetragen wird. Unter anderem ist mit Norwegen auch ein WM-Starter und mit Salzburg ein österreichischer Klub der Gegner der österreichischen Nationalmannschaft. Die weiteren Kontrahenten bei diesem Turnier sind Veranstalter Färjestad BK und die Zürich Lions.

Ab 18. August ist das U17-Zukunft-Talente-Team beim Red Bull Rookies Cup gegen Russland, Tschechien und die Slowakei in Salzburg im Einsatz und möchte die gute Platzierung des letzten Jahres wiederholen (Rang drei). Ebenso eine Wiederholung des Vorjahresergebnisses strebt die U18-Nationalmannschaft bei der Olympic Hopes Competition ab 25. August im polnischen Debica an. Rang zwei gilt es gegen Vorjahressieger Slowakei, Polen und Ungarn zu verteidigen.

"Innerhalb des Verbandes haben wir in den letzten Jahren die Programme, vor allem im Sommer, für unsere Nachwuchsspieler stets erweitert und den Spielern gute, heimische Trainer zur Seite gestellt. In Kapfenberg haben wir die Zukunft des österreichischen Eishockeys gesehen. Über kurz oder lang ist das die A-Nationalmannschaft", ist für Sportdirektor Suhonen die Steigerung des Trainingsumfangs nur der erste Schritt zu einer vielversprechenden Zukunft.

U20-Nationalteam
16.-24.08.2015: U20 Super Challenge in Karlstad/Schweden
19.08.2015, 19:30 Uhr: Österreich - Norwegen
20.08.2015, 13:15 Uhr: Red Bull Salzburg - Österreich
22.08.2015, 14:30 Uhr: Färjestad BK - Österreich
23.08.2015, 14:30 Uhr: Zürich Lions - Österreich

U18-Nationalteam
25.-29.08.2015: Olympic Hopes Competition in Debica/Polen
27.08.2015, 16:00 Uhr: Österreich - Slowakei
28.08.2015, 19:30 Uhr: Polen - Österreich
29.08.2015, 11:00 Uhr: Ungarn - Österreich

U17 Zukunft-Talente-Team
18.-23.08.2015: Red Bull Rookies Cup in Salzburg
21.08.2015, 17:30 Uhr: Österreich - Russland
22.08.2015, 17:30 Uhr: Österreich - Tschechische Republik
23.08.2015, 10:00 Uhr: Slowakei - Österreich