Heimturnier in St. Pölten

Revanche für das Vorjahr ist beim Austrian Hockey Board Tournament in St. Pölten für die österreichische U16-Nationalmannschaft angesagt.

Im Vorjahr verpasste die österreichische U16-Nationalmannschaft beim Austrian Hockey Board Tournament in St. Pölten knapp den Turniersieg. In dieser Saison ist es der erste Auftritt dieses Jahrgangs bei einem internationalen Turnier, nachdem im August ein einwöchiges Trainingslager in Kapfenberg abgehalten wurde.

"Grundsätzlich wollen wir in jedes Turnier oder in jeden Ländervergleich gehen, um diesen zu gewinnen, wobei es erst zweitrangig um ein Ergebnis gehen soll", erklärt Trainer Andreas Brucker. Slowenien, Ungarn und Italien heißen die Gegner in St. Pölten, die Ungarn konnten im Vorjahr das Turnier für sich entscheiden.

"Wir haben in unseren Zukunft-Talente-Teams sehr gute Spieler, denen wir vor allem Werte vermitteln möchten, die für ihre bevorstehende Karriere, sei es im Nationalteam oder beim Klub, von großer Bedeutung sind. Wir haben dies in den beiden vergangenen Saisonen intensiv begonnen und damit auch automatisch Ergebnisse erzielt, auf die wir stolz sind und weiter aufbauen werden", vertraut Brucker auf das unter Sportdirektor Alpo Suhonen sowie Ausbildungschef und Entwicklungsleiter Roger Bader gestartete Nachwuchsprogramm des Österreichischen Eishockeyverbandes.

Umgelegt auf den Turnierfall St. Pölten bedeutet dies, dass den jungen Burschen ein gutes Gefühl von Trainingseinheit zu Trainingseinheit vermittelt wird und in den Spielen versucht wird, mit einem temporeichen Eishockey die bestmöglichen Ergebnisse, als optimales Ziel den Turniersieg, zu erzielen.

U16-Nationalmannschaft
02. - 07.11.2015: Austrian Hockey Board Tournament
Ort: St. Pölten

05.11.2015, 15:40 Uhr: Italien - Österreich
06.11.2015, 19:10 Uhr: Österreich - Slowenien
07.11.2015, 13:40 Uhr: Österreich – Ungarn