Große Erfolge in der Slowakei

Nach vier Spielen hält die österreichische U16-Nationalmannschaft sensationell bei vier Siegen. Ein Zwischenbericht.

Seit gestern findet in Poprad in der Slowakei der "Cup of Liberation" für Klub- und Nationalmannschaften statt. Österreich ist hier mit dem U16-Nationalteam vertreten und schlägt sich bis jetzt hervorragend.

Trotz der Umstellung auf eine kleinere Eisfläche (NHL-Size) startete die Mannschaft von Trainer Andreas Brucker gut in das Turnier. Im ersten Spiel gegen Team Slowakei feierten die Österreicher im Penaltyschießen den ersten Sieg. „Unsere Burschen haben ein super Spiel abgeliefert. Schnell, körperbetont, mit gut herausgespielten Chancen und einer disziplinierten Defensive“, sagte Trainer Andreas Brucker nach dem Spiel.

Keine Verschnaufpause

Noch am selben Tag folgte schon das nächste Spiel gegen Slovan Bratislava. Mit einer sehr konstanten Leistung von der ersten bis zur letzten Sekunde, einer abermals guten Defensiv- und einer immer besser funktionierenden Offensivleistung und einem sehr soliden Torhüter Marvin Kortin wurde ein deutlicher 8:0-Erfolg eingefahren.

Heute Montag gingen in Poprad die Spiele 3 und 4 über die Bühne. Wieder mit großem Erfolg. Im Mittagsspiel hieß der Gegner HK Poprad. Nach einem druckvollen Start mit einer schnellen Führung, verlor die österreichische Auswahl jedoch etwas den Fokus. Mit Fortdauer des Spiels wurden die Österreicher aber wieder besser, trotz der körperbetonten Gegenwehr der Slowaken. Vor allem durch ein starkes Schlussdrittel war der 7:3-Erfolg letztendlich nie gefährdet.

Trotz der neuerdings kurzen Regenerationszeit konnte sich die ÖEHV-Auswahl im Abendspiel gegen Ungarn noch einmal steigern. Die Österreicher zeigten wieder von Beginn an schnelles, körperbetontes Eishockey mit gut erarbeiteten Chancen in der Offensive und konzentriertem Auftreten in der Defensive. Fabian Serntschig mit drei Toren sowie Marco Rossi mit einem Tor sorgten für den verdienten 4:1-Erfolg.

Trainer Andreas Brucker zeigte sich nach dem Spiel begeistert vom Auftreten seiner Mannschaft: "Man muss dem gesamten Team ein großes Kompliment aussprechen. Sie haben bisher im gesamten Turnier eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert und sind als Einheit aufgetreten. So macht es Spaß Eishockey zu spielen." Morgen im Abschlussspiel gegen Polen (13:30 Uhr) gilt es, erneut eine solche Leistung aufzubringen, um den Turniersieg nach hause zu bringen.

U16-Nationalmannschaft
26. - 29.12.2015: Cup of Liberation
Ort: Poprad/Slowakei

27.12.2015, 11:30 Uhr: Österreich - Slowakei 2:1 n.P. (0:0, 1:0, 0:1)
Tore Österreich: Huber, Baumgartner (Penalty)

27.12.2015, 15:30 Uhr: Slovan Bratislava - Österreich 8:0 (2:0, 4:0, 2:0)
Tore Österreich: Harnisch (3), Baumgartner, Payer, Kail, Rossi, Maier

28.12.2015, 11:30 Uhr: HK Poprad - Österreich 3:7 (1:3, 1:1, 1:3)
Tore Österreich: Rossi (2), Rebernig, Wohlfahrt, Huber, Moosmann, Patterer

28.12.2015, 17:30 Uhr: Ungarn - Österreich 1:4 (0:3, 0:1, 1:0)
Tore Österreich: Sertschnig (3), Rossi

29.12.2015, 13:30 Uhr: Polen - Österreich