Endspiel um den U16-Meistertitel

Am Mittwoch gewann EC Red Bull Salzburg das Entscheidungsspiel um den Finaleinzug in der U16-Meisterschaft. Am Samstag folgt das erste Endspiel in Salzburg gegen das Landesleistungszentrum Steiermark Süd – Graz99ers.

Das Landesleistungszentrum Steiermark Süd – Graz99ers, das sich im Halbfinale gegen die SPG L.A. Stars/EC Vienna Tigers mit zwei Siegen souverän durchgesetzt hatte, kennt seit Mittwochnachmittag seinen Gegner in der Endspielserie (Best of Three) um den österreichischen U16-Meistertitel.

Der EC Red Bull Salzburg, der sich am Sonntag dank einer Aufholjagd mit einem Sieg im Penaltyschießen ein Entscheidungsspiel gegen die EAC Junior Capitals erkämpft hatte, setzte sich in eben diesem am Mittwoch in Wien mit 7:2 durch. Die U16-Finalserie beginnt am Samstag (15:00 Uhr) mit dem ersten von zwei Heimspielen für Salzburg, am 25. März würde falls nötig eine dritte Begegnung in der Steiermark stattfinden.

Die Saison ist für die Halbfinalisten der heimischen U16-Meisterschaft damit noch nicht zu Ende. Im neu geschaffenen und von der Europäischen Union geförderten European Rookie Cup werden diese vier österreichischen Mannschaften um den Eurocuptitel spielen. SPG L.A. Stars/EC Vienna Tigers und EAC Junior Capitals steigen bereits am Wochenende in die Vorrunde ein, EC Red Bull Salzburg und Landesleistungszentrum Steiermark Süd – Graz99ers sind nach dem U16-Finale in der nächsten Woche im Einsatz.

In der Planung und Umsetzung des Projektes European Rookie Cup arbeiten Österreichischer Eishockeyverband und Erste Bank Eishockey Liga eng zusammen. "Wir freuen uns auf diesen internationalen Bewerb, der den Klubmannschaften einen guten Vergleich bietet. Mit der Vorrunde in St. Pölten und dem Finalturnier in Salzburg haben wir zwei Veranstaltungen in Österreich, die wir aufgrund unserer Erfahrung bei der Organisation von Turnieren zu großartigen Events für Teilnehmer und Zuschauer machen werden", sagt ÖEHV-Nachwuchskoordinator Gerold Maier.